Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 9 ° sonnig

Navigation:
Rund 60 Konzerte beim Elbjazz im Hamburger Hafen

Hamburg Rund 60 Konzerte beim Elbjazz im Hamburger Hafen

Rund 60 Konzerte in der Hafencity und auf dem Werftgelände von Blohm+Voss: Jazz vor maritimer Kulisse gibt es beim Hamburger Elbjazz-Festival am ersten Juni-Wochenende.

Die dänische Sängerin Agnes Obel singt beim Elbjazz-Festivals in Hamburg

Quelle: Markus Scholz/archiv

Hamburg. Rund 60 Konzerte in der Hafencity und auf dem Werftgelände von Blohm+Voss: Jazz vor maritimer Kulisse gibt es beim Hamburger Elbjazz-Festival am ersten Juni-Wochenende. Auf acht Bühnen treten die Musiker auf - im Großen und Kleinen Saal der Elbphilharmonie ebenso wie in der Hauptkirche St. Katharinen, auf der MS „Stubnitz“ in der Schiffbauhalle sowie auf mehreren Open-Air-Bühnen, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Das Festival steigt am 1./2. Juni, am 31. Mai präsentiert es bereits Konzerte in der Elbphilharmonie.

„Das Herz von Elbjazz schlägt auch in diesem Jahr gewissermaßen auf zwei Seiten - nördlich und südlich der Elbe“, erklärte Festivalchef Alexander Schulz. Informationen etwa zu den teilnehmenden Künstlern - von US-Saxofonist Kamasi Washington bis hin zum ersten „Artist in Residence“ Jazzpianist Michael Wollny - hatten die Veranstalter bereits in den vergangenen Monaten veröffentlicht.

Vom virtuellen Konzert mit Trompeter Nils Wülker über Live-Multimedia-Shows mit Eike Swoboda (Ein Astronaut), der virtuell Künstler zusammenführt, einen Jazz-Gottesdienst bis zum Instrumenten-Workshop für Kinder reicht das Rahmenprogramm.

Die siebte Elbjazz-Ausgabe im vergangenen Jahr hatte nach Veranstalterangaben mehr als 30 000 Besucher - mehr als doppelt so viele wie 2015. Im Jahr 2016 hatte das Festival pausiert.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden