Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
SCHÖNE WORTE

SCHÖNE WORTE

Beruf des Storches Der Storch, der sich von Frosch und Wurm An unserm Teiche nähret, Was nistet er auf dem Kirchenturm, Wo er nicht hingehöret?

Beruf des Storches

Der Storch, der sich von Frosch

und Wurm

An unserm Teiche nähret,

Was nistet er auf dem

Kirchenturm, Wo er nicht hingehöret?

Dort klappt und klappert

er genug,

Verdrießlich anzuhören;

Doch wagt es weder alt noch jung

Ihm in das Nest zu stören.

Wodurch – gesagt mit

Reverenz –

Kann er sein Recht beweisen,

Als durch die löbliche Tendenz

Aufs Kirchendach zu . . .

Das Alter

Das Alter ist ein höflich Mann:

Einmal übers andre klopft er an;

Aber nun sagt niemand:

Herein!

Und vor der Türe

will er nicht sein.

Da klinkt er auf,

tritt ein so schnell,

Und nun heißt’s,

er sei ein grober Gesell.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1932)

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden