Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SHMF in Bargteheide: „Passo Avanti“s Saitensprung zum Jazz

Bargteheide SHMF in Bargteheide: „Passo Avanti“s Saitensprung zum Jazz

Haben Sie am 28. Juli schon etwas vor? Nein? Dann haben Sie Glück. Denn an dem Freitag tritt im Rahmen des „Schleswig-Holstein Musik Festival“ (SHMF) das Ensemble „Passo Avanti“ im Kleinen Theater in Bargteheide auf. Eintrittskarten sind noch zu bekommen.

Voriger Artikel
Freie Bahn für freien Jazz
Nächster Artikel
Nur noch zwei Wochen: Festival hält seinen Einzug

Frank Siebert (v.l.), Hilke Behr und Hans-Peter Jansen können für das SHMF-Konzert in Bargteheide im Kleinen Theater noch freie Plätze anbieten.

Quelle: Foto: B. Albrod

Bargteheide. Für dieses Konzert – in Kiel bereits ausverkauft – gibt es noch Karten. Die vier deutschrussisch-ukrainischen Musiker spielen „Finest Blend“ – eine Mischung aus klassischer Musik, Tango und modernen Stilen.

LN-Bild

Für das Ensemble, das im Kleinen Theater auftritt, sind noch Eintrittskarten zu bekommen.

Zur Bildergalerie

Spielorte in Stormarn

Großhansdorf, Sonnabend, 22 Juli, 20 Uhr, Auferstehungskirche:

Nemanja Radulovic, Violine, Laure Favre-Kahn, Klavier

Ahrensburg, Montag, 21. August, 20 Uhr, Marstall: Ensemble Basque

Bad Oldesloe, Mittwoch, 23. August, 20 Uhr, Peter-Paul-Kirche:

Maurice Steger, Blockflöte, Diego Ares, Cembalo

„Das SHMF bietet in diesem Jahr ein Riesenprogramm mit 193 Konzerten in über 100 Spielstätten an gut 60 verschiedenen Orten“, erklärt Frank Siebert vom SHMF. „Das Angebot der Konzerte hat sich seit 2013 fast verdoppelt, und wir spüren einen enormen Zuspruch. Das Bedürfnis nach Musik ist groß.“ Vom 1. Juli bis zum 27. August kann man Musik auf dem Land und in den Städten erleben. Maurice Ravel steht in diesem Jahr als Komponist im Zentrum des Musikangebots, musikalisches Schwergewicht bei den Ausführenden ist Avi Avital an der Mandoline, der unter anderem in Bad Segeberg zu hören sein wird. (16. August).

Dazu kommen klingende Namen bei den Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Tom Koopmann, Yuri Temirkanov oder Jaap van Zweden. Als Solisten konnten Hélène Grimaud, Anne-Sophie Mutter oder Sol Gabetta gewonnen werden, um nur einige zu nennen, und auch Künstlerpersönlichkeiten abseits der Klassik wie Esther Ofarim oder Martin Grubinger sind dabei. Schauspieler wie Dominique Horwitz und David Bennent unterstützen das SHMF.

„Das Kleine Theater in Bargteheide ist ein idealer Platz für besondere Projekte“, lobt Siebert das Bargteheider Haus. Hier hatte es in den Vorjahren eine Kombination aus Lesung und Musik gegeben, die bei den Zuhörern gut angekommen war. Als etwas Besonderes kann auch „Passo Avanti“ gelten, mit denen Siebert „einen sehr anspruchsvollen klassischen und originellen Abend“ verspricht. Denn die Musiker bieten originelle Töne, einen Hybrid aus Mozart und argentinischem Tango, allmähliche Stilwechsel, und das Ganze im Zusammenspiel ungewöhnlicher Instrumente wie Klarinette, Violine, Gitarre und Cello.

Das Ensemble, das sich 2011 zusammen gefunden hat, kombiniert klassische Musik auch mit Elementen des Jazz. „Ich habe die Formation gehört und finde sie sehr gut“, lobt Siebert. „Alle Musiker unterliegen beim SHMF einer Qualitätssicherung, wir besuchen bei jedem einen ihrer Auftritte, um zu hören, wie sie live klingen.“

In Bargteheide werden „Passo Avanti“ Stücke von ihrer neuen CD „Finest Blend“ vorstellen. „Die Kunst der Verwandlung ist verblüffend“, beschreibt Siebert das Hörerlebnis. Hans-Peter Jansen, Kinobetreiber in Hamburg und Bargteheide, gehört dem Beirat des SHMF an und freut sich, dass das Kleine Theater schon seit einigen Jahren zur Riege der SHMF-Spielstätten gehört. Karten für das Konzert am Freitag, 28. Juli, 20 Uhr, gibt es für 39 Euro, 33 Euro oder 23 Euro im Vorverkauf und unter www.shmf.de im Internet.

 Bettina Albrod

Voriger Artikel
Nächster Artikel