Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Spaziergang durch die Musikgeschichte
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Spaziergang durch die Musikgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 04.08.2016

Im stilvollen Rahmen der gut besuchten Pronstorfer Konzertscheune trafen etablierte Künstler auf Nachwuchsmusiker. Die von der Sparkassen-Finanzgruppe geförderte Konzertreihe „Meisterschüler – Meister“ führte den Bratschisten Nils Mönkemeyer und den Pianisten William Youn mit drei jungen Streichern zusammen: den Geigern Lara Boschkor und Albrecht Menzel sowie dem Cellisten Valentino Worlitzsch. Harmonisch funktionierte das Miteinander, alle vier Streicher bildeten eine klangvolle Einheit. Der Pianist entwickelte eine ungewöhnliche Strahlkraft, obwohl er stets dezent blieb.

Haydn, Mozart und Dvorák standen auf dem Programm. Die Reihenfolge der Werke war geschickt gewählt, denn es entstand ein Spannungsbogen, der einen Eindruck von der Welt gab, in der die Komponisten gelebt und ihre Werke geschaffen hatten. Wirkte Haydns Divertimento in B-Dur für Violine, Viola und Violoncello eingängig und gefällig, so war in Mozarts Klavierquartett g-Moll schon eine reichere Klangvielfalt spürbar, die bei Dvoráks Klavierquintett A-Dur noch um eine sehnsuchtsvoll-emotionale Dimension erweitert wurde. Das Publikum war sehr angetan und ging den kleinen Spaziergang durch die Musikgeschichte mit.

Gerade die Streicher konnten klanglich ihre Grenzen innerhalb des Ensembles ausloten und die große Gefühlswelt des Komponisten offenlegen. Die Begeisterung der Hörer steigerte sich von Stück zu Stück, und der Abend endete mit tosendem Applaus sowohl für die jungen wie für die etablierten Künstler.

Cornelia Schoof

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erzählungen von Zeitzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg werden zu einem Theaterstück an einem ungewöhnlichen Ort.

04.08.2016

In seinem neuen Roman „Außer uns spricht niemand über uns“ lässt Wilhelm Genazino den namenlosen Protagonisten sein eigenes Schicksal beobachten.

04.08.2016

Justus Frantz dirigierte gegen ärztlichen Rat in der Musik und Kongresshalle ein geändertes SHMF-Programm.

04.08.2016
Anzeige