Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Tellkamp sagt Lesung in Lübeck ab
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Tellkamp sagt Lesung in Lübeck ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 14.03.2018
Anzeige
Lübeck

Tellkamp hatte wie berichtet in der vorigen Woche bei einer Diskussion im Dresdner Kulturpalast unter anderem über Flüchtlinge gesagt: „Die meisten fliehen nicht vor Krieg und Verfolgung, sondern kommen her, um in die Sozialsysteme einzuwandern, über 95 Prozent.“ Zudem beklagte er einen „Meinungskorridor“ und dass die Medien in der politischen Auseinandersetzung mit zweierlei Maß messen würden. Das hatte bundesweit Wellen geschlagen. Der Suhrkamp-Verlag, in dem sein neues Buch „Lava“ erscheinen soll, distanzierte sich von ihm.

„Wir nehmen die Absage mit Bedauern zur Kenntnis“, sagte Hans Wisskirchen, Chef der Lübecker Museen, der den Abend auf persönlichen Wunsch Tellkamps hatte moderieren sollen. Allerdings wäre es nicht bei einer normalen Lesung geblieben, sondern man hätte auch über die aktuelle Debatte sprechen müssen, sagte er. Das habe man auch deutlich gemacht. Jetzt hoffe man auf einen Besuch in Lübeck zu späterer Zeit, zumal Tellkamp als großer Bewunderer Thomas Manns bekannt sei. Einen Termin gebe es aber noch nicht.

Tellkamp war mit dem Roman „Der Turm“ (2008) berühmt geworden. „Lava“ soll eine Fortsetzung sein. Er arbeitet seit Jahren daran, der Verlag kann aber noch keinen Erscheinungstermin nennen. Zuletzt war vom Herbst 2019 die Rede, „voraussichtlich“. Tellkamp hatte bei Terminen in Schleswig, Kiel, Lübeck und Hamburg aus dem Manuskript lesen wollen, ebenso aus „Die Carus-Sachen“, die 2017 in der Eckernförder Edition Eichthal erschienen sind. int

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden. Die Prince Albert II of Monaco Foundation und die Deutsche Meeresstiftung erhalten den Europäischen Kulturpreis Taurus.

14.03.2018

„Jeder Abend ist bei mir anders, weil die Sätze immer anders aus mir heraussprudeln“, sagt Malte Sebastian Pufpaff, dessen erster Vorname im Laufe seiner Komödianten-Karriere verloren ging und dessen Nachname durch die Tätigkeit der Vorfahren als Schwarzpulverhändler entstanden sein soll.

14.03.2018

„Propaganda – Überleben – Widerstand“ ist der Titel einer Veranstaltungsreihe, in der das Figurentheater Lübeck seit einigen Jahren die Erinnerung an die Vereinnahmung des Puppenspiels durch das NS-Regime wachzuhalten versucht.

14.03.2018
Anzeige