Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Thalia Theater verschiebt Jelinek-Uraufführung

Hamburg Thalia Theater verschiebt Jelinek-Uraufführung

Das Thalia Theater in Hamburg hat die geplante Uraufführung „Wir sind noch einmal davongekommen / Kein Licht I & II“ von Elfriede Jelinek verschoben. Sowohl Regisseur Dimiter Gotscheff als auch die Autorin hätten zuletzt Zweifel gehabt, ob sich das Stück der Nobelpreisträgerin überhaupt in Kombination mit dem Drama von Thornton Wilder auf die Bühne bringen lasse, sagte der Dramaturg am Thalia Theater, Carl Hegemann, der Nachrichtenagentur dpa.

Hamburg. Statt der Uraufführung werde nun Marco Storman am 23. Februar Wilders Original „Wir sind noch einmal davongekommen“ im Großen Haus inszenieren. Im Moment sei geplant, die Uraufführung von Jelineks „Kein Licht I & II“ zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. „Wir werden auf jeden Fall unsere Elfriede-Jelinek-Auseinandersetzung weiter vorantreiben - das ist uns sehr wichtig“, erklärte Carl Hegemann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden