Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Tillmans und Co.: MoMA zeigt politische Kunst
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Tillmans und Co.: MoMA zeigt politische Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 20.03.2017

. Das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) hat seine Sammlung um politisch inspirierte Kunstwerke erweitert. In der neuen Schau zeigt das Museum in Manhattan erstmals einige der Fotos, Gemälde, Skulpturen und Videos von Künstlern wie Kara Walker oder dem Deutschen Wolfgang Tillmans (Foto). „Die Künstler dieser generationenübergreifenden Auswahl thematisieren die derzeit allgegenwärtige Sorge und Unruhe auf der ganzen Welt und bieten kritische Reflexionen“, hieß es vom MoMA. Zuvor hatte das Museum bereits seine ständige Sammlung umgehängt und Bilder von Künstlern aus Ländern, die von US-Präsident Donald Trumps umstrittenem Einreiseverbot betroffen sind, zentral positioniert. „Dieses Werk stammt von einem Künstler aus einem Land, dessen Bürgern die Einreise in die USA verwehrt wird“, heißt es in der Beschriftung.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chuck Berry ist mit 90 Jahren gestorben – Ohne ihn wäre die Rockgeschichte anders verlaufen.

20.03.2017

Neue Geschäftsführerin schlägt Alarm – Ausstellung kostet 34 Millionen Euro – Nur die Hälfte ist vorab finanziert.

20.03.2017

Leanders Haußmanns „Cyrano“ mit einem Hauptdarsteller, der auf die Nerven gehen kann.

20.03.2017
Anzeige