Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Trauerfeier für Reich-Ranicki am Donnerstag

Frankfurt/Main Trauerfeier für Reich-Ranicki am Donnerstag

Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki wird am Donnerstag nächster Woche auf dem Frankfurter Hauptfriedhof beigesetzt.

Frankfurt. Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki wird am Donnerstag nächster Woche auf dem Frankfurter Hauptfriedhof beigesetzt. Die Trauerfeier beginnt um 15 Uhr. Reich-Ranicki war am Mittwoch im Alter von 93 Jahren in Frankfurt gestorben.

„Er war ein permanenter Protest gegen Langeweile und Mittelmaß“, schrieb „FAZ“-Herausgeber Frank Schirrmacher in seinem Nachruf. Mit ihm sei eine Epoche zu Ende gegangen. „Dieser Mann war in Verfolgung und Ruhm die Personifikation des 20. Jahrhunderts. (...) Einen wie ihn werden wir nicht wiedersehen.“ Auch in seinem Geburtsland Polen wurde der „Literaturpapst“ ausführlich gewürdigt. „Es gibt in Deutschland keinen Literaturliebhaber, der nicht den Namen des legendären Kritikers Marcel Reich-Ranicki kennt“, schrieb die Zeitung „Rzeczpospolita“.

Der Nachlass von Reich-Ranicki wird nach Ansicht des Archivleiters im Deutschen Literaturarchiv Marbach noch Generationen beschäftigen. „Reich-Ranicki war eine überragende Kritikergestalt, der die deutschsprachige Literatur wie kein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg geprägt hat“, sagte Ulrich von Bülow. „Sein Wirken wird für viele Forschergenerationen Stoff für Untersuchungen bieten.“

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden