Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Trilogie der Erinnerung“ zum ersten Grass-Todestag

Göttingen „Trilogie der Erinnerung“ zum ersten Grass-Todestag

Ein Jahr nach dem Tod von Literaturnobelpreisträger Günter Grass (1927-2015) erscheinen im Göttinger Steidl-Verlag seine drei jüngsten autobiografischen Werke in einem Band.

Voriger Artikel
Carolin Kebekus in Lübeck: Der Besuch der lauten Dame
Nächster Artikel
„Harry Potter“-Stück: Buch erscheint auf Deutsch

Das Grab von Literaturnobelpreisträger Günter Grass auf dem Friedhof in Behlendorf.

Quelle: Lutz Roeßler

Göttingen. Steidl nennt den Band „Trilogie der Erinnerung“, er umfasst die autobiografischen Werke „Beim Häuten der Zwiebel“ (2006) und „Die Box“ (2008) sowie „Grimms Wörter“ (2010), Grass‘ Auseinandersetzung mit dem Lexikonschaffen der Brüder Grimm im Spiegel seiner eigenen Biografie. Grass selbst hatte diese Bücher als Ergebnis eines siebeneinhalb Jahre dauernden Prozesses bezeichnet, „der aus dreimal wechselnder Sicht mich zum Gegenstand hatte: als Jugendlicher, als Vater und als politisch engagierter Bürger“.

Während einer vergleichbar langen Schreibperiode war vor 50 Jahren die „Danziger Trilogie“ entstanden. Die Romane „Die Blechtrommel“, „Katz und Maus“ und „Hundejahre“ hatten den Beginn von Grass‘ schriftstellerischem Werken markiert, alle drei waren von der Geburtsstadt des Schriftstellers inspiriert.

„Beim Häuten der Zwiebel“ ist bestimmt von der Erinnerung Grass‘ an die Kindheit und Jugend und an seine Mutter, die an Krebs starb. Überschattet wurden 2006 diese Teile von Grass‘ Bekenntnis in dem Buch, dass er im Alter von 17 Jahren Mitglied der Waffen-SS geworden war. In „Die Box“ lässt Grass seine sechs leiblichen Kinder und die beiden Söhne, die seine Frau Ute mit in die Ehe gebracht hat, als „seine acht Kinder“ auftreten. Die Geschichte beginnt mit den Worten: „Es war einmal ein Vater, der rief, weil alt geworden, seine Söhne und Töchter zusammen — vier, fünf, sechs, acht an der Zahl —, bis sie sich nach längerem Zögern seinem Wunsch fügten.“

Grass war am 13. April 2015 im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Steidl Verlag besitzt die Weltrechte an seinem Werk.

„Trilogie der Erinnerung“ von Günter Grass, Steidl-Verlag, 960 Seiten, 29,90 Euro

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel