Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Trollalarm im Elchwald“: Neue Abenteuer von Emil

Lübeck „Trollalarm im Elchwald“: Neue Abenteuer von Emil

Das Lübecker Figurentheater feiert am Mittwoch mit seinem neuen Stück Premiere — Fortsetzung von „Elch Emil sucht einen Freund“.

Voriger Artikel
Passionsmusiken am Karfreitag
Nächster Artikel
Broadway-Tickets werden knapp

Franziska Technau (33) spielt das Troll-Mädchen Paulina, Hund Fips, Elch Emil, den roten Käfer und Troll Hugo.

Quelle: Olaf Malzahn

Lübeck. Wild springt Troll Hugo auf und ab, er schreit und trommelt dabei auf das Holz einer kleinen Obstkiste und stampft mit den Füßen auf den Boden. „Wir brauchen eine Troll-Gardine, wir brauchen eine Troll-Gardine“, schreit er. „Trollalarm“ nennt Elch Emil das, was sein Freund Hugo regelmäßig veranstaltet, wenn er aufgeregt oder unzufrieden ist. Und den gibt es in dem neuen Stück des Lübecker Figurentheaters „Trollalarm im Elchwald“ häufiger zu hören.

Troll Hugo und Elch Emil sind den kleinen Zuschauern des Figurentheaters bereits aus dem Stück „Elch Emil sucht einen Freund“ bekannt. Jetzt haben die Puppenspieler Silke Technau und Stephan Schlafke eine Fortsetzung geschrieben. „Das Publikum hat sich einfach immer gewünscht, dass die Geschichte weiter geht. Auch Hund Fips und der rote Käfer sind wieder mit dabei“, verspricht die Regisseurin Technau. Doch auch einen neuen Charakter haben die Puppenspieler kreiert. Denn gerade, als Hugo für sich und Emil ein Haus inklusive Troll-Gardine gebaut hat, taucht das Troll-Mädchen Paulina auf.

Schlagartig ist Hugo verliebt und schlägt natürlich „Trollalarm“. Doch das Zusammenleben gestaltet sich schwierig: Hund Fips, der regelmäßig zu Besuch ist, und Paulina werden nicht sofort Freunde.

Gespielt werden die Puppen von Franziska Technau, die mit Hingabe den kleinen Wesen auf der Bühne Leben einhaucht. „Zudem gibt es A-Capella-Gesang zu hören“, verrät die 33-Jährige, „mit dabei sind bekannte Kinderlieder, bei denen wir den Text ein wenig verändert haben, aber auch ein schwedisches Schlaflied werde ich singen.“ Für das Bühnenbild, das einen kleinen Wald zeigt, in dem die Freunde leben, sind Stephan Schlafke und Kilian Kreutzinger verantwortlich.

Premiere ist am Mittwoch, 30. März, um 15 Uhr im Figurentheater am Kolk. Weitere Termine sind unter anderem am 31. März, 1., 2. und 3. April. Das Stück ist für drei- bis achtjährige Kinder. Karten kosten sieben Euro.

Von mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden