Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Udo Lindenberg mit den Augen seiner Freundin
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Udo Lindenberg mit den Augen seiner Freundin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 12.10.2017
Anzeige
Hamburg

Seit 19 Jahren sind Udo Lindenberg (71) und Tine Acke (40) ein Paar, jetzt veröffentlicht die Fotografin ein Buch über den Miterfinder der deutschsprachigen Rockmusik. 352 Seiten dick ist ihr Bildband, der wie Lindenbergs aktuelles Album und jüngste Tour den Titel „Stärker als die Zeit“ trägt. Es ist ihre Essenz aus insgesamt drei Stadiontourneen des Musikers, aus 700 bis 1200 Fotos, die sie an einem Konzertabend macht. Schwer gefallen sei ihr die Auswahl für das Buch nicht. „Wenn du einen magischen Moment eingefangen hast, ist das wie ein Blitz direkt in deine Seele rein“, erzählt die ausgebildete Illustrationsdesignerin. Schon als Teenager entdeckte sie die Live-Konzertfotografie für sich, holte inzwischen auch andere Musiker vor ihre Kamera. Aber bei UdoKonzerten gehört sie dazu wie die ganze Panikfamilie – nur viel unauffälliger als die anderen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag, 16. Oktober, wäre Günter Grass 90 Jahre alt geworden. Im Interview kündigt sein Verleger Gerhard Steidl eine neue, 24-bändige Gesamtausgabe des im April 2015 verstorbenen Nobelpreisträgers an. Die ersten Ausgaben sollen 2018 erscheinen. In Lübeck wird am 28. November mit einem Festakt und im Beisein von Salman Rushdie an Grass erinnert.

12.10.2017

Bis Sonntag läuft noch die Buchmesse in Frankfurt. Zu den Stargästen zählen unter anderem der Thriller-Experte Dan Brown und der französische Autor Michel Houellebecq. Der deutsche Schriftsteller Sten Nadolny bringt gar einen Zauberer als Retter von Europa ins Spiel.

12.10.2017

Früher hat man diese Form der Trivialliteratur „Groschenhefte“ genannt. Eine alte Form der Darbietung simpler Texte, aber nach wie vor beliebt und in hohen Auflagen auf dem Markt. Im Theater Combinale führt man seit Jahren besonders schöne Groschen-Romane halb szenisch auf. Am Mittwoch hatte eine besondere Perle der Gattung Premiere: „Kleine Mutti“, erschienen 1950.

12.10.2017
Anzeige