Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Ulf Bästlein singt Lieder von Emanuel Geibel
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Ulf Bästlein singt Lieder von Emanuel Geibel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 28.09.2017
Ulf Bästlein präsentiert seine CD mit Liedern von Emanuel Geibel.
Anzeige

3600 Lieder gibt es nach Gedichten des Lübecker Dichters Emanuel Geibel. Damit ist er nach Heinrich Heine der am meisten vertonte deutschsprachige Lyriker, noch vor Goethe. Der Bariton Ulf Bästlein, der von 1993 bis 2000 Gesang an der Lübecker Musikhochschule unterrichtet hat und heute an der Kunstuniversität Graz lehrt, hat nun eine CD mit Liedern Geibels veröffentlicht. Sie gehört zu seiner CD-Edition von Liedern norddeutscher Autoren. Bästlein möchte mit seiner klingenden Musikgeschichte diese Lieder vor dem Vergessen bewahren, denn sie fristen ein Mauerblümchendasein, selbst wenn sie von den bedeutendsten Komponisten des 19. Jahrhunderts vertont worden sind.

Emanuel Geibel (1815-1884) war einer der am meisten geschätzten Autoren seiner Zeit. An der Münchner Universität gab er einst Metrik-Vorlesungen, und die strenge Metrik seiner Gedichte schätzten die Komponisten, die Texte mit Struktur und Rhythmus brauchen. Monatelang haben der Sänger und sein Pianist Sascha El Mouissi mehrere Tausend Lieder nach Geibels Gedichten gesichtet. Gut zwei Dutzend haben sich die beiden dann für die CD erarbeitet.  „Darunter sind zu Unrecht vergessene Schätze der Liedliteratur. Dadurch wird eine spannende und interessante neue Sicht auf Emanuel Geibel möglich“, sagt Bästlein.

Ulf Bästlein und Sascha El Mouissi präsentieren ihre neue CD heute. Vorher gibt der Direktor der Kulturstiftung, Hans Wißkirchen, eine Einführung, der Musikwissenschaftler Wolfgang Sandberger leitet das Gespräch. Sie wollen sich dem „Phänomen Geibel“ musikalisch-literarisch nähern. Jürgen Adamek

Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Olavi Fellman wohnt in der Nähe von Helsinki und ist jetzt in Lübeck zu Gast. In der Kunsttankstelle zeigt er rund 50 Bilder und 70 Grafiken. Sie warnen allesamt vor dem Klimakollaps – sie wollen plakativ, bunt und mit Humor die Welt retten für die kommenden Generationen.

28.09.2017

Das Zocken hat schon begonnen, Anfang Oktober ist es raus: Wer kriegt den Literaturnobelpreis 2017?

28.09.2017

„Erstarrung“ heißt das säulenartige Objekt von Ulrike Traub: verkohlte Buchenrinde, dahinter ein blauer Kunststoffrücken. Das beigefügte Gedicht des Spaniers Juan Ramón Jiménez weist den Weg: Je verzweigter die Wurzeln, desto freier bewegen sich die Flügel.

28.09.2017
Anzeige