Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Viel Erfolg mit Jazz und Funk

Lübeck Viel Erfolg mit Jazz und Funk

Erster Lübecker Jazzpreis für das Annelie Ripke Quartett – 2500 Besucher bei Travejazz.

Voriger Artikel
Das Phänomen Justin Bieber
Nächster Artikel
Die Fotografin und die Liebe zu Bowie

Die Sieger: Das ARQ Quartett der Pianistin Annelie Ripke.

Quelle: tzf

Lübeck. Das Travejazz-Festival endete am Sonntag mit dem Wettbewerb um den ersten Lübecker Jazzpreis des Vereins Jazz Pool. 1000, 750 und 500 Euro, gestiftet von Erika und Frank-Thomas Gaulin sowie Björn Engholm, waren zu gewinnen. Drei Nachwuchs-Formationen waren nominiert und von Saxofonistin Su Terry und Pianist Vladyslav Sendecki gecoacht worden. Den ersten Preis erspielte sich im Schuppen 6 das Annelie Ripke Quartett (ARQ), das aus Jazz- Standards seine eigene Musiksprache schöpft. Die Pianistin Annelie Ripke traf als Studentin der Musikhochschule 2014 auf den Saxofonisten Martin Herrmann und den Schlagzeuger Kio Krabbenhöft. Aus Hamburg kam Bassist Franz Blumenthal hinzu. Den zweiten Preis erhielt das Trio Bento der Harfenistin Nora-Elisa Kahl. Für die Emma Longard Band blieb der dritte Preis.

Etwa 2500 Besucher wurden an den vier Festivaltagen gezählt. Im kommenden Jahr wird Travejazz vom 7. bis 10. September stattfinden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden