Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Volles Angebot von Schlachtefest bis PS-Raritäten

Dorf Mecklenburg Volles Angebot von Schlachtefest bis PS-Raritäten

Kreisagrarmuseum in Dorf Mecklenburg lädt zu zahlreichen Veranstaltungen ein — Das Team der Einrichtung zählte im letzten Jahr rund 10 000 Besucher.

Voriger Artikel
Grass gab Staffelstab an Spengler
Nächster Artikel
DER MODERNE MANN

Erster großer Höhepunkt des Jahres auf dem Gelände des Kreisagrarmuseums in Dorf Mecklenburg ist am 6. Februar das Schlachtefest. Es findet inzwischen zum neunten Mal statt.

Quelle: Fotos: Hans-Joachim Zeigert

Dorf Mecklenburg. Von wegen Winterpause, die gibt es im Kreisagrarmuseum allenfalls an den Wochenenden. „Wir haben auch jetzt geöffnet und zwar von montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr“, so Falko Hohensee. Zum abgelaufenen Jahr sagt der Museumsdirektor: „Bei uns wird sich die Besucherzahl nach der endgültigen Abrechnung um die 10000 einpegeln.“ So viele Gäste wurden auch in den Vorjahres gezählt.

Ein besonderer Höhepunkt im Vorjahr war nach Hohensees Worten die Inbetriebnahme der historischen Stromversorgungsanlage eines Weingutes aus der Pfalz von 1924 nach zehn Jahren aufwendiger Reparatur.

Ansonsten soll auch in diesem Jahr die Arbeit als Stätte der Erinnerung im ländlichen Raum erfolgreich fortgesetzt werden. Dabei betont er einmal mehr, dass es sich um kein Heimatmuseum handelt, sondern um eine Stätte der Geschichtspflege des Landkreises Nordwestmecklenburg. „Das wird leider häufig vergessen“, sagt der 63-Jährige.

In der jüngsten Vorstandssitzung ging es um den Veranstaltungsplan für 2016. Hohensee: „Schwerpunkt ist eindeutig unser kleines Jubiläum Anfang September. Darauf konzentrieren wir uns bereits jetzt.“ Das beliebte Veranstaltungswochenende im September unter dem Motto „Oldtimer & PS-Raritäten“ mit einem Treffen der Schrauber und Tüftler hat über die Jahre Kultstatus erreicht. Inzwischen gibt es die Veranstaltung seit einem Vierteljahrhundert. So ist es keine Frage, dass die Macher jetzt damit beginnen, an einem besonderen Programm zu „schrauben“. Erwartet werden zum 25. Treffen viele Gäste mit ihren Fahrzeugen, vom Zweirad bis zum Lkw.

Über die Jahre ist viel Interessantes archiviert worden. Deshalb hat Falko Hohensee eine Power-Point-Präsentation in Arbeit. Zudem dürfen alle Besucher und Akteure auf eine „maßgeschneiderte“

Fotoausstellung gespannt sein, wo der eine oder andere vielleicht auch sein gepflegtes Lieblingsfahrzeug von einst oder jetzt wiederentdeckt.

Doch zunächst steht vom 1. bis 6. Februar das Winterferienprogramm auf dem Plan. „Jeder Tag ein anderes Thema“ lautet das Motto und zwar täglich von 10 bis 12 Uhr. So heißt es am Montag, 1.

Februar, „Vom Korn bis zum Brot“. Natürlich wird gebacken. Der Dienstag widmet sich dem beliebtesten Brotaufstrich, der Butter, hergestellt von den jungen Besuchern aus Milch. Trockenfilzen ist am Mittwoch angesagt. Serviettentechnik steht am Donnerstag auf dem Programm und Freitag entstehen unter fachkundiger Anleitung Faschingsmasken. Schließlich ist der Rosenmontag nicht mehr fern. Einen würdigen Abschluss für Jung und Alt bietet am Sonnabend, dem 6. Februar, das schon traditionelle Schlachtefest. Das öffentliche Spektakel der traditionellen Hausschlachtung von einst findet ab 10 Uhr statt.

„Dit und dat ut de Trödelstuw“ mit Floh- und Teilemarkt für jedermann dürfte als erste Technik-Veranstaltung des Jahres am 9. April nicht nur Besucher interessieren. Etliche Oldtimer bereichern das Geschehen, deren Besitzer gern ihre Liebhaberstücke vorführen.

Zum Himmelfahrtstag am 5. Mai startet einmal mehr ab 10 Uhr eine Party am Fachwerkhaus. Für Musik ist gesorgt. Am 8. Mai lautet das Veranstaltungsmotto „Gartenzauber und Kräuterduft“. Dabei dreht sich alles um viel Grün und Zubehör für die Gemütlichkeit im Freien. Am 1. Juni haben wieder die Kinder anlässlich ihres Ehrentages auf dem Museumsgelände das Sagen. Aktionsreich geht es am 9. und 10. Juli auf der Festwiese am Wallensteingraben zu. Die Mitglieder der „Mecklenburger Wiege“ laden zum Ritterfest ein. Am 24. September kommen die Freunde des niederdeutschen Humors bei „Wat up Platt“auf ihre Kosten. Der 31. Oktober ist traditionsgemäß Hubertustag.

Letztendlich geht es dann dem vorweihnachtlichen Treiben entgegen. Dazu warten die Museumsmitarbeiter am 19. November mit einem „Vor-Advents Markt“ auf.

Ferienprogramm
Das Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg bietet in der ersten Winterferienwoche ein Mitmachprogramm an.

Montag, 1. Februar: „Vom Korn zum Brot“

Dienstag, 2. Februar: „Von der Milch zur Butter“

Mittwoch, 3. Februar : „Filzen“

Donnerstag, 4. Februar: „Basteln mit Serviettentechnik“

Freitag, 5. Februar: „Basteln von Faschingsmasken“

Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Alle Programme sind altersunabhängig. Eintritt: 3 Euro pro Person. Gruppenbesuche bitte anmelden.

Hans-Joachim Zeigert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden