Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Weltstars zu Gast in Hamburg

Hamburg Weltstars zu Gast in Hamburg

„Sie sehen ein Programm von einer Dichte und einer Vielfalt und einer Qualität, wie Sie es wahrscheinlich kaum woanders auf dem Planeten finden werden“: So überschwänglich ...

Hamburg. „Sie sehen ein Programm von einer Dichte und einer Vielfalt und einer Qualität, wie Sie es wahrscheinlich kaum woanders auf dem Planeten finden werden“: So überschwänglich kündigte Intendant Christoph Lieben-Seutter im April 2016 das Programm für die erste Spielzeit in der Elbphilharmonie von Januar bis Juni 2017 an. Und tatsächlich kann sich das Programm sehen lassen, das mit großen Namen überzeugt.

 

LN-Bild

Mitsuko Uchida.

So sind neben dem NDR Elbphilharmonie Orchester mit Thomas Hengelbrock, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg mit Kent Nagano und den Hamburger Symphonikern mit Jeffrey Tate fast alle namhaften Orchester zu Gast: das Chicago Symphony Orchestra unter Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker unter Leitung von Semyon Bychkov und Ingo Metzmacher. Am 7. Mai kommen die Berliner Philharmoniker mit Simon Rattle und am 29. Juni die Staatskapelle Berlin mit Daniel Barenboim.

Den ersten klassischen Klavierabend gibt die britische Pianistin Mitsuko Uchida. Das erste Orgel-Konzert bestreitet die lettische Titularorganistin der Elbphilharmonie, Iveta Apkalna.

Außerdem unter den Solisten: der Jazz-Pianist Brad Mehldau, Cellist Yo-Yo Ma und Cecilia Bartoli. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat zudem ein neues Konzertformat entwickelt, um neues Publikum anzulocken: Die „Konzerte für Hamburg“ dauern nur eine Stunde, und es gibt keinen Dresscode. In zwei Zeitblöcken (31.1. bis 19.2. und 21. bis 25.6.) werden 60 000 Karten angeboten. Die Preise beginnen bei sechs Euro.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden