Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wettbewerb für Berliner Museum der Moderne

Berlin Wettbewerb für Berliner Museum der Moderne

. Für das in Berlin geplante Museum der Moderne sind 42 internationale Architektenbüros im Rennen, darunter sind bekannte Namen wie Herzog & De Meuron, das ...

Berlin. . Für das in Berlin geplante Museum der Moderne sind 42 internationale Architektenbüros im Rennen, darunter sind bekannte Namen wie Herzog &

De Meuron, das Büro, das soeben mit dem Erweiterungsbau der Tate Modern in London Aufmerksamkeit erregte. Auch GMP International, Max Dudler, Sauerbruch Hutton und David Chipperfield bewerben sich um den Auftrag. Selbst das Büro der kürzlich verstorbenen prominenten Architektin Zaha Hadid steht auf der Liste für den Realisierungswettbewerb, die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) veröffentlichte.

Das für 200 Millionen Euro geplante Museum für Kunst des 20. Jahrhunderts soll zwischen der Neuen Nationalgalerie und der Berliner Philharmonie entstehen. Die ersten Ideen dafür waren bereits in einer Ausstellung am Kulturforum zu sehen.

Grütters erklärte: „Wir haben für diese anspruchsvolle Bauaufgabe wirklich hochkarätige Architekturbüros gewinnen können. Das sind beste Voraussetzungen für einen Museumsentwurf, der städtebaulich wie funktional überzeugt und neben den Solitären von Scharoun, Stüler und Mies van der Rohe bestehen kann.“

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden