Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wie sich alles in Schönheit verwandeln lässt

Lübeck Wie sich alles in Schönheit verwandeln lässt

„Blütenwürfe und Faltenträume“ — Die Lübeckerin Frauke Borchers zeigt Papier-Collagen in der Galerie Frank Siebert.

Voriger Artikel
Unpassend für die junge Republik
Nächster Artikel
So wohnte Mecklenburgs Herzog

Blüten wie aus einer anderen Welt: Frauke Borchers in ihrer Ausstellung in der Galerie Siebert.

Quelle: Lutz Roeßler

Lübeck. Die Blütenbilder von Frauke Borchers haben etwas Entrücktes. Blumen, die botanisch nicht einzuordnen sind, ein künstlerisches Verfahren, das sich nicht zu erkennen gibt: Eine unwirkliche Pflanzenwelt tut sich auf in ihrer Ausstellung in der Galerie Siebert in der Lübecker Altstadt.

„Blütenwürfe und Faltenträume“ heißt die Schau, und der Titel gibt Hinweise darauf, womit Besucher es zu tun haben. Frauke Borchers verwendet für ihre Collagen Bilder von Faltenwürfen, die von Gewändern verschiedener Jahrhunderte stammen und die sie in verschiedenen Druckerzeugnissen vorfindet. Unter Einsatz von Nagelschere und Fixogum entstehen daraus ihre „Blütenwürfe“: Blumen, oft in herbstlich-rötlichen Tönen, jede ein Individuum, perfekt in seiner Entfaltung oder auch welk — organisch anmutend wie ein wirkliches Lebewesen.

Frauke Borchers, Jahrgang 1957, hat an der Hochschule für bildende Kunst Hamburg Freie Kunst und Visuelle Kommunikation studiert. Sie ist an der Volkshochschule Lübeck tätig, gibt außerdem Malkurse in Lübeck und anderswo. In ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeit hat sie sich der Collage zugewandt. Diese haben eine Feinheit, dass man schwören könnte, sie seien gemalt.

Ihrer Vorliebe für Gegensätze folgend verarbeitet Frauke Borchers als Untergrund häufig ein Material, das eigentlich für den Einsatz in technischen Bereichen bestimmt war: Millimeterpapier, zum Teil Jahrzehnte alt.

Außer Faltenwürfen verwendet sie auch andere Motive: den gekreuzigten Christus, ein Huhn, einen Hund. So ragt eine wie zu einem Victory-Zeichen geformte Hand aus der Wurzel einer Blüte, bei einer anderen fügt sich ein bestrumpftes Beinpaar in das Blättergeflecht — selbst Widriges stellt sie in den Dienst an der Schönheit.

Geöffnet bis zum 2. April, Mi, Do, Fr, Sa, Große Burgstraße 39

liz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden