Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Wo Kunst gedeiht
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Wo Kunst gedeiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 29.06.2017
Freuen sich auf Besucher: Maria Büter, Aloys Kötter, Christof Müller, Maren Utzolino, Maren Ruf, Elsbeth Buchfeld, Klaus-Dieter Sehlcke, Sabine Burmester (v.l.). Quelle: Foto: Hfr

Buchholz. Das kleine Dorf Buchholz am Westufer des Ratzeburger Sees ist nicht nur bekannt für seine Spargel- und Himbeerfelder – hier gedeiht seit vielen Jahren auch Kunst. Eine Kostprobe liefern die Künstler an diesem Wochenende und öffnen ihre Ateliers. Die unterschiedlichen Handschriften und Ausdrucksformen sind morgen von 14 bis 18 und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr zu besichtigen: Malerei in Acryl und Pastellkreide von Elsbeth Buchfeld, figürliche und abstrakte Arbeiten in Holz, Stein und Ton von Aloys Kötter, Skulpturen und Installationen aus Fundstücken vom Strand der Ostsee von Christof Müller, Berge und Landschaften in Tempera und Acryl von Maren Ruf.

Maria Büter will in Collagen und Bildern den Blick schärfen und neue Blickweisen entdecken. Sabine Burmester setzt in ihrer Atelierausstellung „Gefundene Seelen“ Altmetall oder in der Natur gefundene Materialien in einen neuen Kontext. Klaus-Dieter Sehlcke und Maren Utzolino arbeiten mit Metall und Wasser, Rost wird zum Gestaltungsmittel. Bei genauem Hinschauen werden Figuren sichtbar. Als Gast begrüßen die Buchholzer die Fotografin Marlis Haider.

Die Künstler freuen sich auf anregende Begegnungen an diesem Wochenende und teilen mit, dass sie – entgegen anderer Ankündigungen – im August nicht an der Ausstellung „Dörfer zeigen Kunst“ teilnehmen werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die Bühnenfassung von Wolfgang Herrndorfs Roman „Tschick“ stand in der Saison 2015/2016 mit 46 Inszenierungen an der Spitze der Spielpläne der deutschen Theater.

29.06.2017

Rafael Seligmann wagt mit seinem satirischen Roman „Deutsch meschugge“ einen Blick nach vorn.

29.06.2017

Die für ihre Widerspenstigkeit berüchtigten und weit über Berlin hinaus wirkenden Theaterleiter Frank Castorf (65, Volksbühne) und Claus Peymann (80, Berliner Ensemble) ...

29.06.2017