Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Wuppertal: Drama in der Chefetage
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Wuppertal: Drama in der Chefetage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 12.07.2018

Am Mittwochabend traf sich der Beirat des Tanztheaters, schon zum zweiten Mal binnen einer Woche. Eine Entscheidung wurde aber wieder vertagt – obwohl Stadtdirektor Johannes Slawig sagt, eine rasche Entscheidung sei nötig, der Schwebezustand nicht länger hinnehmbar.

„Es rumort schon seit längerem“, sagt ein Mitglied des Kontrollgremiums über den „ziemlich weit gediehenen Konflikt“. Hintergrund scheint ein Dauerstreit zwischen der erst kurz in Wuppertal arbeitenden 49-jährigen Binder und Geschäftsführer Dirk Hesse zu sein. Er ist seit 2011 im Amt und hat das letzte Wort.

Ein offenkundiges Problem ist, dass das Tanztheater, das regelmäßig vor großem Publikum auch in Paris, London, New York und Asien auftritt, noch keinen endgültigen Spielplan für die bevorstehende Saison hat. Der Plan sei von der Geschäftsführung nicht genehmigt worden, heißt es im Haus. Kritik gibt es offenbar an der Auswahl der Stücke und ob sie mit den derzeitigen Tänzern gut aufzuführen seien. Bislang hat das Tanztheater in Wuppertal ab dem 13. September nur vier Aufführungen des Stücks „Vollmond“ im Plan.

Binder ist erst seit Mai 2017 in Wuppertal. Unter ihrer Leitung haben die Tänzer weithin beachtet erstmals zwei abendfüllende Stücke aufgeführt, die nicht von der berühmten, 2009 gestorbenen, Choreographin Pina Bausch stammen. Deren gefeierte Kreationen, von „Café Müller“ bis „Nelken“, sind aber auch weiter das Herzstück des Tanztheaters. Von der Debatte über die Führungsetage wurden die Tänzer überrascht.

Adolphe Binder selbst hat sich bislang nicht zu Wort gemeldet. „Wenn es eine Entscheidung gibt, werden zuerst unsere Tänzerinnen und Tänzer informiert“, sagte eine Sprecherin.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fast 30 Jahren wird es im August laut in Wacken. Sehr laut. Auch in drei Wochen wieder. Die Geschichte des Heavy-Metal-Festivals ist dabei von jener Sorte, wie man sie sich nicht ausdenken kann. Jetzt wird sie in einem Spielfilm erzählt. Im nächsten Jahr soll er in die Kinos kommen.

12.07.2018

Jan Josef Liefers, Devid Striesow, Nina Hoss – viele Schauspieler haben an der ErnstBusch- Schule in Berlin ihr Handwerk gelernt, und viele ehemalige Schauspielschüler schwärmen noch heute von ihrer Ausbildungszeit. Jetzt tut sich an der „Busch“ einiges. Ein Besuch.

12.07.2018

Salzburg. Bruno Ganz muss aus gesundheitlichen Gründen seine Rolle in der Inszenierung der Mozart-Oper „Die Zauberflöte“ bei den Salzburger Festspielen zurückgeben.

12.07.2018