Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Wut im Bauch

Lübeck Wut im Bauch

Spielclub zeigt „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ – Sonnabend Premiere.

Voriger Artikel
Die Stimmen der Hollywoodstars auf Gut Hasselburg hören
Nächster Artikel
„Der beste Job in meiner Branche“

Nils (r.) und Lola üben wütende Gesten.

Lübeck. Lübeck. Wie mault man richtig schön rum, wie guckt man extrem wütend, wie reagiert man patzig, wenn man eigentlich ein ganz nettes Kind ist? Die acht Darsteller vom Spielclub 4 am Theater Lübeck probten das monatelang für ihr neues Stück „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“. Gerade laufen die letzten Proben, am Sonnabendnachmittag hat das Stück von Isabel Osthues nach dem Buch von Finn-Ole Heinrich Premiere.

Maulina heißt eigentlich Paulina, aber weil sie so oft und so heftig mault, nennt sie sich lieber Maulina. Die Zehnjährige hat allerdings auch gleich mehrere Gründe, wütend zu sein. Ihre Eltern haben sich getrennt, und Maulina muss mit ihrer Mutter aus dem schönen Haus ausziehen, nach „Plastikhausen“, wie sie sagt. Außerdem ist die Mutter schwer krank. Nicht gerade leichte Kost für einen Theaternachmittag.

„Finn-Ole Heinrich traut den Kindern mit seinem Buch sehr viel zu. Es ist erstaunlich, wie er es schafft, konsequent aus der Sicht des Kindes zu schreiben. Er ist sehr im Heute,“ sagt Katrin Ötting, die das Stück mit den neun- bis 14-jährigen Darstellern und der Schauspielerin Rebecca Indermaur erarbeitet hat. Dabei wird Maulina von mehreren Kindern gespielt. Aber wie stellt man so eine Wut dar?

„Jeder sollte sich am Anfang fünf Bewegungen und Gesten dafür ausdenken“, sagt Lola (11). So habe jeder seine eigene Art der Darstellung gefunden. Den Stoff finden die Kinder nicht zu krass. „Ich kenne einige Kinder, deren Eltern sich getrennt haben. Ich kann mir jetzt besser vorstellen, wie die sich fühlen“, sagt Nils (10). „Es ist eine sehr schöne Geschichte. Man schätzt jetzt noch mehr, dass man in einer glücklichen Familie lebt“, ergänzt Simon (14).

Premiere: 28. Mai, Junges Studio des Theaters Lübeck, 16 Uhr, Eintritt 10/6 Euro, Tickets: (0451) 399600. Weitere Termine: 29. Mai, 9. Juni.

Für Besucher ab 8 Jahre.

ph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden