Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Yoko Ono zeigt Friedens-Ausstellung
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Yoko Ono zeigt Friedens-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 03.02.2016

. Mit ihren Kunstwerken hat John Lennons Witwe Yoko Ono (82) in Mexiko ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt. „Ich bin gekommen, um Frieden zu bringen“, sagte die japanische Konzeptkünstlerin bei der Eröffnung ihrer Ausstellung „Land of Hope“ im Museum für Erinnerung und Toleranz in Mexiko-Stadt. Die von Yoko Ono ausgestellten Fotografien, Videos und Dokumente drehen sich um die Themen Krieg, Frieden und Gewalt. Die interaktive Schau solle das Publikum anregen, sich für den Frieden einzusetzen, sagte die Japanerin, die mit dunkler Sonnenbrille und weißem Hut zur Eröffnung kam. Jedes der ausgestellten 16 Werke solle Frieden und Hoffnung verbreiten, betonte sie.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Auswahl der zehn „bemerkenswertesten“ Inszenierungen für das 53. Berliner Theatertreffen steht: Gleich drei Mal lud die Festivaljury Produktionen von Berliner ...

03.02.2016

„Minsch sien mutt de Minsch“: Premiere der Niederdeutschen Bühne Lübeck.

03.02.2016

Sie hat lange mit ihrem Mann Robert Habeck Bücher geschrieben — Den Co-Autor verlor sie an die Politik.

04.02.2016
Anzeige