Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zehn Jahre Hamburger Rock-Festival Dockville

Zehn Jahre Hamburger Rock-Festival Dockville

Hamburg Es begann im Jahr 2007 mit knapp 5000 Besuchern – jetzt hat das Hamburger Musik- und Kunstfestival MS Dockville auf der Elbinsel Wilhelmsburg längst ...

Voriger Artikel
„Mozart muss ganz schön was aushalten“
Nächster Artikel
Kunsttankstelle sucht eine Million

Top-Act beim Dockville-Festival: Die Indie-Rocker von Bastille mit Daniel Campbell Smith (l.) und William Farquarson.

Quelle: dpa

Hamburg Es begann im Jahr 2007 mit knapp 5000 Besuchern – jetzt hat das Hamburger Musik- und Kunstfestival MS Dockville auf der Elbinsel Wilhelmsburg längst einen festen Platz in der deutschen Festival-Landschaft.

Am Wochenende feiert es sein zehnjähriges Bestehen mit einem deutschlandexklusiven Festivalauftritt der Indie-Rocker von Bastille und mit alten Bekannten. „Es gibt ein Wiedersehen mit Bands, die hier toll funktioniert haben. Zum Beispiel Kakkmaddafakka aus Norwegen, den Foals aus Großbritannien und Milky Chance, die bei uns großgeworden sind“, sagte gestern Dockville-Sprecherin Lara Goldsworthy.

An elf Spielorten treten von Freitag bis Sonntag Solo-Acts, Bands und DJs aus der Indie-, Alternative- und Electro-Szene auf. Wie im vergangenen Jahr werden täglich etwa 20 000 Besucher erwartet.

Das Thema Jubiläum soll auch in der traditionellen Lichtspiel-Projektion auf dem Rethespeicher aufgegriffen werden, dem Wahrzeichen des Festivals. „Aber nicht so plump mit der Zahl zehn“, sagte Goldsworthy. Festival-Gründer Enno Arndt erinnert sich in einem Videorückblick an die Anfänge 2007 mit knapp 5000 Besuchern und der Hamburger Rockband Tocotronic als Headliner: „Ich hatte faktisch so gut wie kein Geld – ich habe mir damals von meinem Papa 20 000 Euro geliehen.“

Zu den Höhepunkten gehören in diesem Jahr neben der Londoner Band Bastille („Pompeii“), die am Freitagabend auf der Hauptbühne „Großschot“ auftritt, die englisch- baskischen Elektrofolker Crystal Fighters, das Gießener Pop-Trio OK Kid, die Berliner Rap-Combo K.I.Z. und der Geheimtipp Isolation Berlin.

Das MS Dockville geht vom 19. bis 21. August, es gibt nur noch Rest-Tickets für Freitag und Sonntag, die Drei-Tages-Tickets sowie die Einzeltickets für den Sonnabend sind bereits ausverkauft. Karten sind online erhältlich unter: www.kopfundsteine.de/ticketshop.

Internet: http://www.msdockville.de; Dockville bei Twitter: https://twitter.com/DOCKVILLE; Video-Rückblick mit Festival-Gründer Enno Arndt:

https://vimeo.com/173589764

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden