Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Zimmermänner sendeten Gruß in die Zukunft

Grevesmühlen Zimmermänner sendeten Gruß in die Zukunft

An der Fritz-Reuter-Grundschule sind von Handwerkern beschriftete Bretter gefunden worden.

Voriger Artikel
Ein deutscher Bub im türkischen Exil
Nächster Artikel
"Boy 7": Thriller mit David Kross in der Hauptrolle startet im Kino

Grevesmühlen. Bei Sanierungsarbeiten der Grundschule „Fritz Reuter“ in Grevesmühlen fanden Bauarbeiter vor einigen Tagen zwei mit Inschriften versehene Holzbretter (OZ berichtete).

Mit Interesse hat das Ortschronist Eckart Redersborg verfolgt. „Die Inschriften sind Zeugnis der Baugeschichte dieser Schule und zu den Arbeitsverhältnissen jener Zeit“, freute er sich.

Laut seiner Aussage ist folgender Text zu lesen: „Heinrich Koth, Zimmerer aus Groß Pravtshagen. Fußboden gelegt im Juli 1900, und auch Kamerad Heinrich Ebeling aus Grevesmühlen . . . Auf diesem Fußboden hat ein Mann 8 Tage, ein Mann 4 Tage gelegt. 10 1/2 Stunden war Arbeitszeit und 30 Pfennig pro Stunde Lohn. Meistergeld betrug pro Tag 65 Pfennig. Gott grüßt euch Kameraden, die ihr diese Arbeit wieder erneuert. H. Koth.“

Nach einem Adressverzeichnis des Jahres 1914 wohnte Heinrich Ebeling in der Großen Alleestraße 14. Heinrich Koth stammte 1900 vermutlich aus der Büdnerei 11 in Groß Pravtshagen. Mit dem letzten Satz grüßte er die Bauleute, die derzeit kräftig an der Schule arbeiten.

Jana Franke/eckart Redersborg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden