Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Stimmen für das Kindeswohl

Lübeck Zwei Stimmen für das Kindeswohl

Posaunist Laszlo Pete veranstaltet Benefizkonzert für Kinderschutzzentrum Lübeck.

Voriger Artikel
Max Rabe singt von Beziehungen und Topfpflanzen
Nächster Artikel
„Bin nicht dafür gemacht, Star zu sein“

Bei einigen Liedern begleitet der Lübecker Laszlo Pete die Stars des Abends mit seiner Posaune und am Klavier.

Quelle: Ulf Kersten-Neelsen

Lübeck. Rund 200 Familien suchen Jahr für Jahr Rat im Lübecker Kinderschutzzentrum. „Es werden immer mehr Wünsche an uns herangetragen, die wir mit unseren Möglichkeiten nicht erfüllen können“, sagt die Leiterin Teresa Siefer. Der Musiker Laszlo Pete will helfen und veranstaltet ein Benefizkonzert zu Gunsten des Kinderschutzzentrums.

Dazu hat der Posaunist der Lübecker Philharmoniker Größen der Musikbranche geholt. Der Trompeter Andras de Laszlo und der Saxofonist und Sänger Andrew Carrington werden im Schuppen 6 auftreten und Songs von Louis Armstrong und Frank Sinatra spielen. Bekannt sind die beiden Künstler aus Fernsehsendungen wie „Willkommen bei Carmen Nebel“ und „Mieten, kaufen, wohnen“, wo Andras de Laszlo vor laufender Kamera eine Wohnung suchte. 2014 war er zudem mit dem Show-Pianisten Richard Clayderman auf Tournee.

Andrew Carrington begann seine Karriere mit 21 Jahren bei dem australischen Vokalensemble Ten Tenors. Beim Benefizkonzert präsentieren die beiden Künstler Hits wie „My Way“ von Frank Sinatra, Evergreens wie „What a wonderful world“ oder „C‘est si bon“, die Louis Armstrong bekannt machte. „Bei dem ein oder anderen Lied werde ich am Klavier sitzen und die Künstler begleiten“, verrät Laszlo Pete, „ein Mal greife ich auch zur Posaune.“ Auch seine Frau Simone Tschürke wird mit ihrer beeindruckenden Stimme Teil des Abends sein. Sie stimmt den Hit „Something stupid“ an.

„Das ist eine tolle Sache. Mit dem Erlös könnten wir die Betreuung von Flüchtlingen ausbauen“, freut sich Teresa Siefer. Immer mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge suchen Hilfe im Kinderschutzzentrum. „Wenn wir zusätzliche Kapazitäten hätten und Leute auf Honorarbasis beschäftigen könnten, wäre es klasse“, sagt die Leiterin.

Die Karten fürs Benefizkonzert kosten 22,50 Euro pro Person, ein Getränk ist im Preis enthalten. Im Vorverkauf gibt es die Karten für 20 Euro bei Wohnliebe, Paul-Ehrlich-Straße 1-3, Lübeck. Beginn ist am Sonnabend, 23. Januar, um 18 Uhr im Schuppen 6.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden