Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Anita Pallenberg gestorben
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Anita Pallenberg gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 15.06.2017
Keith Richards und Anita Pallenberg 1968 bei der Premiere des Beatles-Films „Yellow Submarine“ in London. Quelle: Peter Kemp
Anzeige
New York

Sie war in den 60er Jahren eines der bekanntesten Groupies: Die Schauspielerin Anita Pallenberg ist tot.

Die langjährige Lebensgefährtin von Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards sei im Alter von 73 Jahren gestorben, berichteten US-Medien unter Berufung auf ihre Freundin, die Schauspielerin Stella Schnabel. Pallenberg sei eine „besonders außergewöhnliche Frau“ gewesen, schrieb Richards beim Kurznachrichtendienst Twitter. „Für immer in meinem Herzen.“

Die Tochter eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter hatte als Model und Schauspielerin gearbeitet. Erfolge feierte sie mit dem Krimi „Mord und Totschlag“ (1967) und dem Drama „Performance“ (1970). In dem Science-Fiction-Film „Barbarella“ (1968) war sie in einer Nebenrolle zu sehen.

In den 60er und 70er Jahren war Pallenberg mit ihrer Beziehung zu Rolling Stones-Gitarrist Richards in den Schlagzeilen. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder, eines starb kurz nach der Geburt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Macht Landlust: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“ (Kinostart: 15. Juni) erzählt von einer jungen Frau, die ihren Garten lieben lernt. Ein Märchen für Erwachsene.

15.06.2017

Mehr Star-Vehikel als Komödie: Die Chemie zwischen Goldie Hawn und Amy Schumer stimmt in der Komödie „Mädelstrip“ (Kinostart: 15. Juni). Dennoch bleibt das Potenzial der Komödiantinnen ungenutzt, Regie und Drehbuch verlegen sich stattdessen auf Furz- und Busenwitze.

15.06.2017

Baumeister Bob und sein belebter Maschinenpark bringen Kindern bei, wie kunterbunt das Handwerk sein kann. Normalerweise. Im Kinofilm „Bob, der Baumeister – Das Megateam: Der Film“ (Kinostart: 15. Juni) wirkt der Kinderliebling ziemlich blass und seelenlos.

15.06.2017
Anzeige