Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Anklage im Nobelpreis-Skandal
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Anklage im Nobelpreis-Skandal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 12.06.2018
Gegen Jean-Claude Arnault wird nun Anklage erhoben. Quelle: Henrik Montgomery

Stockholm (dpa) – Gegen den Mann im Zentrum des Skandals um die Schwedische Akademie, in dessen Folge die Literaturnobelpreisvergabe 2018 ausfällt, wird nun Anklage erhoben. Wie die Staatsanwaltschaft in Stockholm mitteilte, wird der Mann eines Akademiemitglieds wegen Vergewaltigung angeklagt.

Staatsanwältin Christina Voigt sagte am Dienstag, die Beweislage zu zwei Vorwürfen gegen den Franzosen Jean Claude Arnault sei robust. Gerichtsdokumenten zufolge ereigneten sich die Taten 2011. Der Beschuldigte weist die Vorwürfe zurück. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Ans Licht kam der Skandal im November. Mehrere Frauen hatten dem Mann von Akademiemitglied Katarina Frostenson sexuelle Belästigung vorgeworfen. Außerdem soll Frostenson über Fördergelder für den Kulturverein ihres Mannes mitentschieden haben.

Mehrere Jurymitglieder legten ihre Arbeit nieder aus Protest dagegen, wie die Akademie mit dem Skandal umging. Die Akademie verlor viel Vertrauen in der Öffentlichkeit. Aktuell sind nur noch zehn der einst 18 Mitglieder aktiv. Kürzlich wurden vier Rücktritte genehmigt, bislang sahen die Statuten eine lebenslange Mitgliedschaft vor.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht an die Kulturwissenschaftler Aleida und Jan Assmann. Dies gab der Börsenverein bekannt - die Dachorganisation der Buchbranche.

12.06.2018

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel droht im Tauziehen um ein Ed-Sheeran-Konzert mit 85.000 bereits verkauften Tickets eine Niederlage. Dem Open-air fehlt die politische Mehrheit.

12.06.2018

Das Wissenschaftler-Ehepaar Assmann hat sich über Deutschland hinaus mit seinen Forschungen zur Erinnerungskultur einen Namen gemacht. Dass Aleida und Jan Assmann 2018 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommen, ist auch ein politisches Zeichen.

12.06.2018