Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Ballett-Star Baryshnikov: Theater ist etwas Verrücktes
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Ballett-Star Baryshnikov: Theater ist etwas Verrücktes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 01.08.2016
Anzeige
Riga

Für Ballett-Ikone Mikhail Baryshnikov sind Liebhaber der gehobenen Kunst ein besonderer Menschenschlag. „Fans von Theater, Oper und Ballett sind verrückt. Kunstmäzene sind verrückt. Sie opfern ihr Leben und ihren Reichtum der Kunst“, sagte der Tänzer dem lettischen Magazin „Sestdiena“. 

„Die Leute zahlen viel Geld, um ins Theater zu kommen und einem Künstler zuzuschauen, der von irgendeiner Idee besessen ist. Wer ist hier überhaupt völlig normal?! Niemand“, sagte der auch aus der Fernseh-Serie „Sex and the City“ bekannte Baryshnikov (68). „Normale Menschen wachen auf, frühstücken, gehen zur Arbeit und lesen manchmal vielleicht ein Buch“. 

Unbedingt neu sei das aber nicht. „Theater im Allgemeinen ist etwas Verrücktes, so war es schon im antiken Griechenland und im Römischen Reich.“ Anfang August wird Baryshnikov mit Robert Wilsons „Letter to a Man“ in seiner lettischen Heimatstadt gastieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sogenannte Turbojugend, die Fangemeinde der norwegischen Deathpunk-Band Turbonegro, trifft sich zu ihren Welttagen in Hamburg. Das Erkennungszeichen der Mitglieder, die Kutte, darf laut Clubregeln nicht gewaschen werden - außer sie wurde mit Erbrochenem beschmutzt.

09.08.2016

Mit einer Gala hat das Palace Theatre in London die Premiere des Harry-Potter-Bühnenstücks „Harry Potter and the Cursed Child“ - zu deutsch: Harry Potter und das verwunschene Kind - gefeiert.

31.07.2016

Lässt sich der Erfolg des Roman- und Filmhelden Harry Potter auch auf die Bühne bringen? Unbedingt, finden die Macher des Theaterstücks „Harry Potter and the Cursed Child“, das jetzt in London Premiere hatte. Auch das Skriptbuch kam in die Buchhandlungen.

31.07.2016
Anzeige