Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Barenboim startet YouTube-Reihe mit Künstlergesprächen
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Barenboim startet YouTube-Reihe mit Künstlergesprächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 09.06.2017
Daniel Barenboim hat Lust auf Gespräche. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Berlin

Daniel Barenboim (74) startet eine Gesprächsreihe auf YouTube mit Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Sport. In der ersten Folge von sieben Episoden, die auf der Videoplattform jeweils freitags abrufbar sind, unterhält sich der Pianist und Dirigent mit dem Oscar-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“).

Dabei spricht Barenboim mit dem Schauspieler unter anderem über Werktreue, den Unterschied in der Arbeit von Schauspielern und Musikern sowie soziale Medien, wie die Produzenten mitteilten.

In einer zweiten Folge der Reihe „Parallels and Paradoxes“ wird sich der Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper mit dem Jazzmusiker Till Brönner unterhalten, teilten die Produzenten mit.

Es ist nicht die erste Aktivität Barenboims im Internet. Auf YouTube hat Barenboim bereits einen Kanal, auf dem er einzelne Musikstücke erklärt. Außerdem gibt er über sein Online-Label „Peral Music“ ausgewählte Einspielungen heraus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob „Roar“ oder „Firework“: Popstar Katy Perry prägt den Soundtrack für dieses Jahrzehnt. Jetzt hat sie ein neues Album. Was hat sie zu sagen?

09.06.2017

Nach über zweieinhalbjährigem Boykott bringt Taylor Swift alle ihre Alben zu Spotify und anderen Streamingdiensten mit Gratis-Version zurück.

09.06.2017

Es ist die Hauptattraktion der documenta 14 in Kassel: der „Parthenon der Bücher“. 70 Meter lang, 30 Meter breit und 20 Meter hoch ist das Riesen-Kunstwerk – und behängt mit Zehntausenden Büchern, die irgendwo in der Welt verboten sind oder es einmal waren. 

08.06.2017