Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Beastie-Boys-Gründungsmitglied John Berry gestorben
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Beastie-Boys-Gründungsmitglied John Berry gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 20.05.2016
Anzeige
New York

John Berry, Gründungsmitglied der Hip-Hop-Gruppe Beastie Boys, ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Vater am Donnerstag dem US-Magazin „Rolling Stone“.

Er habe an Demenz gelitten und sei am Morgen in einem Hospiz im US-Bundesstaat Massachusetts gestorben, berichtete das Blatt online. Berry hatte die legendäre US-Band 1981 zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach in New York gegründet. 

Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Platte „Polly Wog Stew“ verließ der Gitarrist 1982 aber bereits die Gruppe und wurde durch Adam Horovitz ersetzt. Die Beastie Boys feierten danach vor allem mit Songs wie „(You Gotta) Fight for Your Right (to Party!)“ und „Sabotage“ Erfolge. Zwei Jahre nach dem Tod von Adam Yauch löste sich die Gruppe 2014 auf. J

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Musiker Iggy Pop kann es einfach nicht lassen: Beim Filmfestival im südfranzösischen Cannes lief der 69-Jährige ohne Hemd über den roten Teppich zur Premiere der Dokumentation „Gimme Danger“.

20.05.2016

Iggy Pop kommt für einen Film über die Stooges und erzählt von seinem gesunden Lebenswandel. Im Wettbewerb beim Filmfestival in Cannes sind dagegen düstere Themen zu sehen.

20.05.2016

Der kanadische Jazzsänger Michael Bublé (40, „Home“) muss am Stimmband operiert werden.

22.05.2016
Anzeige