Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Bericht: Prince sollte von Suchtexperte behandelt werden
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Bericht: Prince sollte von Suchtexperte behandelt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:10 05.05.2016
Anzeige
Chanhassen

Der vor kurzem gestorbene US-Popstar Prince sollte sich nach einem Medienbericht von einem auf Arzneimittelabhängigkeit spezialisierten Experten behandeln lassen. Princes Management habe den Arzt am Abend vor dem Tod des Musikers um Hilfe bei einem „schweren medizinischen Notfall“ gebeten, berichtete die „Minneapolis Star-Tribune“. Der Mediziner habe zunächst seinen Sohn vorgeschickt, der habe Prince dann am 21. April kollabiert im Aufzug seines Anwesens entdeckt und den Notarzt gerufen. Woran der Musiker starb, ist noch immer unklar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der schwedische Künstler Carl Fredrik Reuterswärd ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das bestätigte die Gemeinde Landskrona am Mittwoch, wo er zuletzt gelebt hatte.

05.05.2016

Auf der berühmten Bühne der Carnegie Hall wurden Karrieren geboren und Ausnahmekonzerte gespielt. Aber der Tempel war schon immer mehr als nur Konzerthaus, auch Einstein und Churchill hielten hier Vorträge. Jetzt wird die Carnegie Hall 125 Jahre alt.

05.05.2016

Zum 70. Jubiläum der Ruhrfestspiele zieht es die Spitze der deutschsprachigen Theaterkunst nach Recklinghausen. Den Auftakt machten das Wiener Burgtheater und Regisseur Christian Stückl: Der kann nicht nur Oberammergau, sondern auch Ruhrgebiet.

05.05.2016
Anzeige