Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Beth Ditto verschenkt gerne Selbstgehäkeltes
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Beth Ditto verschenkt gerne Selbstgehäkeltes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 13.06.2017
Nach dem Auftritt tauscht Beth Ditto das Mikrofon gegen Nadeln und Garn. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Berlin

Sängerin Beth Ditto (36) häkelt für ihr Leben gern. „Jetzt, wo so viele Leute in meinem Alter Babys bekommen, habe ich so viele Baby-Häkel-Projekte“, berichtet die US-Amerikanerin im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

„Außerdem hat man immer etwas zu verschenken an Weihnachten.“ Häkeln sei ihre Lieblingsbeschäftigung. „Und mein armer Assistent muss die ganze Zeit das Garn herumschleppen.“

Nach vielen Jahren als Frontfrau der Erfolgsband Gossip („Heavy Cross“) erscheint am Freitag (16. Juni) Dittos erstes Soloalbum. „Fake Sugar“ wolle keine bestimmte Schublade bedienen, so die Sängerin. „Es soll kein Country-Album sein, kein Dance- oder Rock-Album. Es ist einfach wie es ist.“ Auf ihrer aktuellen Tour macht sie im September und Oktober auch in Berlin, Hamburg, Köln, München und Frankfurt Station.

Die Auflösung von Gossip ging recht unspektakulär vonstatten. „Am Ende haben wir einfach „Tschüss“ gesagt, das Leben geht weiter“, erzählt die Sängerin. Natürlich sei sie traurig, und es sei eine große Veränderung im Leben. „Aber es ist kein Drama.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood erhält den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die 77-Jährige gehöre zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit und beweise in ihrem Werk „immer wieder ihr politisches Gespür und ihre Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen“.

13.06.2017
Kultur im Rest der Welt Pop: Dan Auerbachs Soloalbum „Waiting on a Song“ - Der Bluesmann der Black Keys macht jetzt Pop

So ein Album hatte man nicht von dem Indieblues-Boss aus Akron/Ohio erwartet. Dan Auerbach, Gitarrist und Sänger des Duos „The Black Keys“ macht auf seinem zweiten Soloalbum „Waiting on a Song“ Pop, Soul und Folk, wie er in den Sixties und frühen Seventies klang. Das ist zauberhaft leichte Musik für den Sommer, missfällt aber Teilen der alten Fangemeinde.

13.06.2017

Der Hype um Hamburgs neues Konzerthaus ist ungebrochen: Am Montag begann der Vorverkauf für die Tickets der kommenden Saison in der Elbphilharmonie - und viele Konzerte waren bereits nach wenigen Minuten ausverkauft.

12.06.2017
Anzeige