Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Bundesregierung will fragliche Kunstwerke zügig veröffentlichen
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Bundesregierung will fragliche Kunstwerke zügig veröffentlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 10.11.2013
Berlin

Nach dem spektakulären Münchner Kunstfund dringt die Bundesregierung auf eine schnelle Aufklärung der Besitzverhältnisse. Die Bundesregierung werde zusammen mit den bayerischen Behörden die Herkunftsrecherche zu Kunstwerken aus der Sammlung Gurlitt zügig voranbringen. Das sagte Hagen Philipp Wolf - der Sprecher von Kulturstaatsminister Bernd Neumann - der dpa. Werke mit unklarer Erwerbsgeschichte würden dann „umgehend veröffentlicht“, vorwiegend im Internet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musik-Star Sting (62) hat eine jahrelange Schreibblockade mit einem Bühnenstück über Werftarbeiter gebrochen.

15.11.2013

Nach dem spektakulären Münchner Kunstfund hat sich ein Mann aus Kornwestheim bei Stuttgart hilfesuchend an die Polizei gewandt.

10.11.2013

Die Beatles waren für die Musikindustrie auch in schlimmsten Krisenzeiten eine sichere Bank.

12.11.2013