Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Cohn-Bendit mit Doku in Cannes: Frankreich hat Angst
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Cohn-Bendit mit Doku in Cannes: Frankreich hat Angst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 17.05.2018
Der deutsch-französische Publizist und frühere Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit zu Gast beim Filmfestival in Cannes. Quelle: Vianney Le Caer
Anzeige
Cannes

Von Ost nach West, von Nord nach Süd: Tausende Kilometer hat Daniel Cohn-Bendit mit dem Auto zurückgelegt, weil er wissen wollte, wo Frankreichs Gesellschaft 50 Jahre nach dem 68er-Mai heute steht.

Dabei hat er sich mit Häftlingen, Krankenpflegern, Landwirten, Sozialhilfeempfängern und Unternehmern unterhalten. Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat er getroffen, nicht im Elyséepalast in Paris, sondern in einem Café in Frankfurt.

„On the Road in France“ heißt der Dokumentarfilm, den der deutsch-französische Publizist und frühere Grünen-Europaabgeordnete in Cannes am Mittwoch in der Reihe „Séances spéciales“ außerhalb des Wettbewerbs präsentierte. Gedreht hat der 73-Jährige zusammen mit dem französischen Regisseur Romain Goupil. Beide waren bedeutende Akteure der politischen und kulturellen 68er-Protestbewegung.

In etwas mehr als zwei Stunden lässt er Bilder von Migranten in Calais ablaufen und Anhänger der rechtsextremen Front National zu Wort kommen. Frankreich sei ein ängstliches Land, schlussfolgerte er, doch dürfe man sich nicht von dem umgreifenden Pessimismus anstecken lassen. Cohn-Bendit hat Macron im Präsidentschaftswahlkampf 2017 unterstützt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn die Kinder genug davon haben, zwischen Eltern und ihren neuen Partnern herumgeschubst zu werden: Gabriel Julien-Laferrière findet in der Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ (Kinostart am 17. Mai) eine originelle Lösung für Patchwork-Familien.

20.05.2018

Verwirrendes Vexierspiel: Roman Polanski verfilmt den Roman „Nach einer wahren Geschichte“ (Kinostart am 17. Mai). Eine Schriftstellerin wird von einer leidenschaftlichen Verehrerin weit über Gebühr beansprucht. Fast wär’s ein Thriller geworden.

16.05.2018

Wie wurden Han Solo und der Wookie Chewbacca eigentlich Freunde? Und wie genau nochmal kam Solo an Lando Calrissians Raumschiff, den Millennium Falken? Diese und weitere Fragen beantwortet Ron Howad in „Solo – A Star Wars Story“ (Kinostart: 24. Mai). Aber wollen wir das auch wirklich wissen?

16.05.2018
Anzeige