Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Dakota Johnson mit „How To Be Single“ auf Platz eins
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Dakota Johnson mit „How To Be Single“ auf Platz eins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 11.04.2016
Anzeige
Berlin

Dakota Johnson hat mit der Komödie „How To Be Single“ die Superhelden Batman und Superman von der Spitze der offiziellen deutschen Kinocharts verdrängt.

Der Star aus „Fifty Shades of Grey“ brachte es mit dem neuen Film am ersten Wochenende auf knapp 206 000 Besucher, wie Media Control am Montag mitteilte. Dakota Johnson spielt darin eine Frau, die sich von ihrem Langzeit-Freund trennt, um endlich all die Dinge zu machen, für die ihre Beziehung ihr keinen Raum gelassen hat.

Das Disney-Abenteuer „Zoomania“ liegt mit rund 144 400 Besuchern weiterhin auf dem zweiten Platz und hat insgesamt in den deutschen Kinos schon mehr als drei Millionen Besucher erreicht.

Neu auf Platz drei steigt „The Huntsman & The Ice Queen“ ein. Das Fantasy-Abenteuer mit Charlize Theron und Chris Hemsworth lockte zwischen Donnerstag und Sonntag gut 131 300 Fans in die Kinos.

„Batman vs Superman: Dawn of Justice“ fällt mit 127 300 Zuschauern auf den vierten Platz zurück. Insgesamt steht die Superhelden-Verfilmung nun bei 1,33 Millionen. Für die Animationskomödie „Kung Fu Panda 3“, bisher Dritter, reicht es mit rund 52 100 Besuchern noch zum fünften Platz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 11. Januar 2017 ist es endlich soweit: Dann soll nach zehn Jahren Bauzeit die Hamburger Elbphilharmonie eröffnen. Das Programm dürfte Kenner aus aller Welt ebenso anlocken wie musikalische Neueinsteiger.

12.04.2016

Die MTV Movie Awards gehören zu den Highlights im Kalender vieler Stars: Die Kleiderordnung ist locker, die Stimmung auch, es geht um wenig. In diesem Jahr aber waren die Spaßpreise so politisch wie nie - auch ein Seitenhieb auf die viel kritisierten Oscars fehlte nicht.

11.04.2016

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ hat bei den MTV Movie Awards abgeräumt. Der siebte Teil der Saga wurde als bester Film ausgezeichnet.

11.04.2016
Anzeige