Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Daniel Brühl und Fatih Akin in Oscar-Akademie aufgenommen
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Daniel Brühl und Fatih Akin in Oscar-Akademie aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 29.06.2017
Fatih Akin ist neues Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Quelle: Alastair Grant
Anzeige
Los Angeles

Der deutsche Schauspieler Daniel Brühl („Rush - Alles für den Sieg“) und der in Hamburg geborene Regisseur Fatih Akin („Aus dem Nichts“) können der Oscar-Akademie beitreten.

Sie zählen zu den 774 Filmschaffenden, die von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in diesem Jahr als neue Mitglieder eingeladen werden. Wie der Verband mitteilte, stehen 24 Oscar-Preisträger und Vertreter aus 57 Ländern auf der Liste.

„Wonder Woman“-Star Gal Gadot, „Star Wars“-Darsteller Adam Driver und die Oscar-nominierten Schauspieler Ruth Negga und Lucas Hedges sind unter den Auserwählten. Justin Timberlake wird in der Sparte Musik aufgelistet, der Däne Martin Zandvliet und Oscar-Preisträger Barry Jenkins in der Regie-Sparte.

Einladungen gingen unter anderem auch an Produzenten, Kameraleute, Kostüm-Designer und Drehbuchautoren. Die neuen Mitglieder dürfen künftig bei der Vergabe der Oscars mit abstimmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Schauspieler Daniel Brühl und der in Hamburg geborene Regisseur Fatih Akin können der Oscar-Akademie beitreten.

29.06.2017

Auf dem Filmfest München wird heute Abend der Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke verliehen.

29.06.2017

Bochum, er kommt aus dir! Sönke Wortmann verfilmt mit „Sommerfest“ (Kinostart am 29. Juni) zwar einen Roman von Frank Goosen. Aber das vermittelte Heimatgefühl ist authentisch, weil autobiografisch. In der Geschichte einer Heimkehr bildet er das proletarische Solidaritätsgefühl des Ruhrpotts wahrhaftig ab. Ein charmanter Sommerfilm.

29.06.2017
Anzeige