Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Deutscher Buchpreis für Österreicher Robert Menasse
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Deutscher Buchpreis für Österreicher Robert Menasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 09.10.2017
Anzeige
Frankfurt/Main

Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse hat mit seinem Europa-Roman „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis gewonnen. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Abend in Frankfurt bekannt. Mit dem Preis wird vor der Frankfurter Buchmesse der beste deutschsprachige Roman des Jahres ausgezeichnet. Die Auszeichnung für den 63-jährigen Autor aus Wien ist mit 25 000 Euro dotiert. Menasses Buch, ein ironischer Gesellschaftsroman mit Krimi-Elementen, spielt in Brüssel und setzt sich mit der EU-Bürokratie auseinander.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein neuer Bösewicht und ein etwas anderer Obelix: Der neue „Asterix“-Band hält wieder einige Überraschungen bereit. Diesmal geht es nach Italien. Uderzo war bei der Vorstellung in Paris nicht dabei.

09.10.2017

Der Österreicher Robert Menasse erhält den Deutschen Buchpreis 2017 für den Roman „„Die Hauptstadt“. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Abend in Frankfurt bekannt.

09.10.2017

„Der Große Blonde mit dem schwarzen Schuh“ und „Der Graf von Monte Christo“: Jean Rochefort gehörte zu Frankreichs Lieblingsschauspielern. Der Nachwelt hinterlässt er mehr als 150 Kino- und Fernsehfilme.

09.10.2017
Anzeige