Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Die Geschichte der Bienen“ ist Bestseller des Jahres
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Die Geschichte der Bienen“ ist Bestseller des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 03.01.2018
Die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde erzählt „Die Geschichte der Bienen“ - sehr erfolgreich. Quelle: Sigrid Harms
Anzeige
Baden-Baden

„Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde ist nach Erhebungen von Media Control das meistverkaufte Buch des Jahres 2017 in Deutschland. Der erste Roman der Norwegerin, die zuvor Kinder- und Jugendbücher geschrieben hatte, erschien 2015 und sorgte international für Furore.

Auf Deutsch kam der Roman im März 2017 heraus (Verlag btb).

An zweiter Stelle folgt mit knappem Abstand „Origin“, der neue Thriller von Dan Brown. Das Buch erschien erst im Oktober. Ein Longseller ist dagegen „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky auf dem dritten Platz. Der Lebensratgeber des US-Amerikaners kam bereits 2007 heraus und steht seitdem regelmäßig in den Bestsellerlisten.

Als erfolgreichster deutscher Autor des vergangenen Jahres kommt Sebastian Fitzek mit seinem neuen Thriller „AchtNacht“ auf Platz vier, wie Media Control am Mittwoch weiter mitteilte. Genaue Verkaufzahlen wurden nicht genannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hardrock hat sich allen Moden und Trends erfolgreich widersetzt. Selbst nach 50 Jahren zieht diese Musik Millionen von Fans immer noch in ihren Bann. Wer sind die Wegbereiter und was macht die Faszination aus?

03.01.2018

Vernetzung der Kulturen, Brücken bauen und Gemeinsamkeiten in der „Identität der Menschheit“ suchen - das sind Schlagworte, die Hartwig Fischer in die Museumsdebatte in Großbritannien eingebracht hat. Der deutsche Direktor des British Museum hat einen Masterplan.

03.01.2018

Elena Ferrante bleibt auch in Neapel eine Unbekannte. Der gehypten italienischen Schriftstellerin kommt man im Viertel Luzzatti aber näher - und sieht, was von den Träumen der Figuren ihrer Bestseller übrig geblieben ist.

03.01.2018
Anzeige