Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Die Toten Hosen auf dem Weg zur Chartsspitze
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Die Toten Hosen auf dem Weg zur Chartsspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 12.04.2017
Sänger Campino (r) von der Band Die Toten Hosen bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Baden-Baden

Die Toten Hosen sind auf dem Weg, Ed Sheeran mit seinem Dauerbrenner „Shape Of You“ von der Spitze der deutschen Single-Charts zu verdrängen. Ihr neuer Hit „Unter den Wolken“ liegt in einer Zwischenbilanz vorn, wie GfK Entertainment am Mittwoch mitteilte.

Ausgewertet wurden dafür die Verkäufe zwischen Samstag und Montag. Insgesamt drücke die Echo-Verleihung den Musikverkäufen ihren Stempel auf, hieß es: Fast ein Fünftel der erfolgreichsten Songs stammt von Show-Acts und Gewinnern der am vergangenen Donnerstag verliehenen Musikpreise. So stehen die Echo-Sieger Rag'n'Bone Man („Skin“) und Drake („Passionfruit“) auf den Plätzen 9 und 22.

Für Aufsehen sorgt weiterhin Jan Böhmermann (Jim Pandzko feat. Jan Böhmermann) mit seiner Satire-Nummer „Menschen Leben Tanzen Welt“ aus dem „Neo Magazin Royale“: Sie schnellt von Rang 84 hoch an die siebte Stelle.

In den Album-Charts zeichnet sich laut GfK Entertainment ein Zweikampf um die Spitze zwischen den Rocklegenden Deep Purple („inFinite“) und dem Schlagerduo Fantasy („Bonnie & Clyde“) ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Promi-Alarm im Pariser Louvre: Jeff Koons stellte seine Luxustaschen vor.

12.04.2017

Wenn der Dirigent Omer Meir Wellber Rezitative aus Mozart-Opern spielt, fließen schon mal Melodien von Edith Piaf ein. Oder ein paar Takte der amerikanischen Hymne - so wie nach der Wahl Donald Trumps.

12.04.2017

Viele Museen besitzen Werke, die lange im Depot schlummern. Das Wuppertaler Von Der Heydt Museum macht nun die Türen auf.

12.04.2017
Anzeige