Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Dredd“ setzt auf simplen Plot und viel Blut
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Dredd“ setzt auf simplen Plot und viel Blut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 19.11.2012
«Dredd» setzt mit Karl Urban als Judge Dredd auf zweite Chance. Quelle: Joe Alblas/Universum Film
Anzeige
Berlin

Für Silvester Stallone war seine Rolle als „Judge Dredd“ Mitte der 90er Jahre alles andere als ein Karriere-Highlight.

Eine krude Staatsverschwörung und eine angedeutete Lovestory in der Comic-Verfilmung stießen beim Publikum auf Ungnade.

Ein neuer 3D-Hollywood-Film über den Supercop „Dredd“ setzt nun voll auf einen simplen Plot, keine Emotionen - und viel, viel Blut. Damit liegen die Filmemacher um Regisseur Pete Travis („Endgame“) näher an der Comic-Vorlage. Den neuen Dredd spielt der Mund von Karl Urban - andere Teile von Kopf und Körper sind hinter der gewaltigen Rüstung nicht zu sehen.

(Dredd, Großbritannien 2012, 96 Min., FSK ab 18, von Pete Travis, mit Karl Urban, Olivia Thirlby und Lena Headey)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es glitzert und funkelt, jauchzt und lacht - das kann nur ein Mädchenfilm sein, so wie „Das Geheimnis der Feenflügel“.

19.11.2012

Unverhofftes Wiedersehen mit Ulrich Mühe und seiner Frau Susanne Lothar: In dem Psychothriller „Nemesis“ spielen die verstorbenen Ausnahmedarsteller ein Ehepaar, ...

19.11.2012

Es ist ein Film der Superlative: Mit 100 Millionen Dollar Produktionskosten ist „Cloud Atlas“ der teuerste deutsche Film - und mit 172 Minuten gehört das Werk des deutschen ...

19.11.2012
Anzeige