Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Dschungelcamperin Helena Fürst beim Wiener Opernball
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Dschungelcamperin Helena Fürst beim Wiener Opernball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 02.02.2016
Aus dem Dschungel nach Wien: Helena Fürst. Quelle: Henning Kaiser
Anzeige
Wien

Vom Dschungelcamp in den Ballsaal: Die streitlustige TV-Anwältin Helena Fürst (41) ist am Donnerstag als Gast auf dem Wiener Opernball angekündigt.

Die Dschungelcamp-Bewohnerin besucht ebenso wie die französische Filmlegende Alain Delon (80) auf Einladung der Society-Familie Wess das Fest. „Das war schon immer ein Mädchentraum von mir“, ließ Fürst im Vorfeld wissen. Vor ihrem Einzug in das Opernhaus ist ein Champagner-Empfang in einem Luxus-Hotel geplant. Zu späterer Stunde soll in einem Club noch Party gemacht werden.

Fürst flog einen Tag vor dem Dschungelcamp-Finale aus der RTL-Show. Dort machte sie vor allem mit Streitereien auf sich aufmerksam. Fürst reist mit ihrer Tochter und ihrer Mutter nach Wien.

Der österreichische Baumeister Richard Lugner (83) kommt mit US-Schauspielerin Brooke Shields zum Ball. Lugners deutsche Frau Cathy (26) wird vom niederländischen Rapper Mr. Probz begleitet.


Dschungelcamp
Helena Fürst

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Musiker Eric Church („Mr. Misunderstood“) und Chris Stapleton („Traveller“) gehen mit den größten Gewinnchancen in die Verleihung der Country Music Awards. Die Gala ist am 3.

09.02.2016

Mit einem massiven Polizeiaufgebot will Köln an Karneval neue Übergriffe wie in der Silvesternacht verhindern.

01.02.2016

Kein neues Silvester an Karneval - ein neues Sicherheitskonzept soll das gewährleisten. Dennoch bleibt ein Restrisiko: Allein schon deshalb, weil der Karneval noch nie eine völlig friedliche Angelegenheit war.

02.02.2016
Anzeige