Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Eddie the Eagle“ und die Erfüllung eines Lebenstraums
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Eddie the Eagle“ und die Erfüllung eines Lebenstraums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 04.04.2016
Anzeige
Berlin

Die Olympischen Winterspiele 1988 im kanadischen Calgary waren seine Bühne: Auch wenn Skispringer Eddie Edwards auf der Sprungschanze gnadenlos versagte, wurde er von den Zuschauern bejubelt. Sein Spitzname: „The Eagle“ - der Adler.

Nur zwei Jahre hatte der damals 24-Jährige für Olympia trainiert - und sich damit einen Lebenstraum erfüllt. Nun kommt die kurze und wenig erfolgreiche Karriere des Briten ins Kino, als amüsante Komödie „Eddie the Eagle - Alles ist möglich“.

Taron Egerton spielt den hartnäckigen Exzentriker, der unbeirrt und hartnäckig sein Ziel verfolgt. In Garmisch-Partenkirchen lernt er Branson Peary (Hugh Jackman) kennen, einst ein hoffnungsvolles Talent im Skispringen, heute zynisch und versoffen. Mit ihm will Eddie für Calgary trainieren, doch Peary lässt sich nur widerwillig darauf ein. Mit dabei ist auch die Schauspielerin Iris Berben.

Eddie the Eagle - Alles ist möglich, Großbritannien/Deutschland/USA 2016, 110 Min., FSK ab 0, von Dexter Fletcher, mit Hugh Jackman, Taron Egerton und Iris Berben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 18. Februar 1952 trifft ein gewaltiger Sturm auf New England an der US-Ostküste. An Land bangen die Menschen um ihr Leben - noch dramatischer ist die Situation auf See.

04.04.2016

Berlin (dpa) – Ausgerechnet bei der Beerdigung ihres Freundes Matthew treffen sich Zach, Warren und Bryce wieder. Die früheren Schulkumpel stehen inzwischen alle mitten im Leben.

04.04.2016

Weit mehr als 40 Jahre lang spielte Ken Howard in erfolgreichen Kinofilmen und Fernsehserien. Nun ist er mit 71 Jahren gestorben. Prominente wie George Clooney würdigen seine Leistungen.

25.03.2016
Anzeige