Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Familie zu vermieten“: Komödie von Jean-Pierre Améris
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Familie zu vermieten“: Komödie von Jean-Pierre Améris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 28.03.2016
Anzeige
Berlin

Der französische Regisseur Jean-Pierre Améris hat zuletzt Filme wie „Die Sprache des Herzens“ und „Die Anonymen Romantiker“ ins Kino gebracht. In Letzterem war Benoît Poelvoorde zu sehen, der nun auch in Améris’ neuem Film eine Hauptrolle spielt.

Der Belgier gibt einen allein stehenden und sehr wohlhabenden Mittvierziger, der nur zu gerne eine Familie hätte. Da trifft es sich, dass Paul-André eines Tages die hübsche Violette (Viginie Efira) kennenlernt, die nicht nur zwei Kinder hat, sondern sich auch in Geldnöten befindet. Die beiden einigen sich auf einen Vertrag: Paul-André „mietet“ sich Violettes Familie für drei Monate und übernimmt dafür deren Schulden.

Familie zu vermieten, Frankreich/Belgien 2015, 97 Min., FSK ab 0, von Jean-Pierre Améris, mit Benoît Poelvoorde, Virginie Efira, François Morel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jess und Milly - ein Herz und eine Seele. Seit ihrer Kindheit sind sie beste Freundinnen. Eines Tages der Schock: Milly hat Krebs, bösartige Sorte.

04.04.2016

Die Olympischen Winterspiele 1988 im kanadischen Calgary waren seine Bühne: Auch wenn Skispringer Eddie Edwards auf der Sprungschanze gnadenlos versagte, wurde er von den Zuschauern bejubelt.

04.04.2016

Am 18. Februar 1952 trifft ein gewaltiger Sturm auf New England an der US-Ostküste. An Land bangen die Menschen um ihr Leben - noch dramatischer ist die Situation auf See.

04.04.2016
Anzeige