Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Film mit Sacha Baron Cohen: „Der Spion und sein Bruder“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Film mit Sacha Baron Cohen: „Der Spion und sein Bruder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 14.03.2016
Anzeige
Berlin

Nach Ali G., Borat und Brüno kommt jetzt Nobby: Der britische Kult-Komiker Sacha Baron Cohen hat einen neuen Film: „Der Spion und sein Bruder“. Der Schauspieler spielt Nobby, den „größten Vollidioten auf dem Planeten“, wie es in der Filmankündigung heißt.

Der hat eigentlich alles, was man sich in dem heruntergekommenen englischen Fischerort Grimsby wünschen kann: die schönste Freundin im ganzen Nordosten Englands (Rebel Wilson/„Pitch Perfect“) und neun Kinder. Er vermisst nur seinen kleinen Bruder Sebastian (Mark Strong/„The Imitation Game“) schrecklich, der als Kind von einer anderen Familie adoptiert wurde.

Als Nobby endlich erfährt, wo sein Bruder sich aufhält, ist er überglücklich. Das Problem: Sebastian ist Agent beim britischen Auslandsgeheimdienst MI6 und auf der Flucht, weil er fälschlicherweise unter Verdacht steht, die ganze Welt in Gefahr bringen zu wollen.

(Der Spion und sein Bruder, Großbritannien/USA 2016, 83 Min., FSK nicht bekannt, von Louis Leterrier, mit Sacha Baron Cohen, Mark Strong, Rebel Wilson, Penélope Cruz)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 11. März 2011 wurde die japanische Präfektur Fukushima verwüstet: Erst ein Erdbeben, dann ein Tsunami und schließlich eine Atomkatastrophe. Rund 18 500 Menschen starben.

14.03.2016

Nach dem Tod des englischen Premierministers kommen die Staatsoberhäupter der Welt in London zusammen, unter ihnen auch der amerikanische Präsident Benjamin Asher ...

14.03.2016

„Stirb langsam“-Star Bruce Willis könnte bald für eine Remake des Rachethrillers „Ein Mann sieht rot“ vor der Kamera stehen.

06.03.2016
Anzeige