Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Florian David Fitz gibt Regiedebüt: „Jesus liebt mich“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Florian David Fitz gibt Regiedebüt: „Jesus liebt mich“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 24.12.2012
Jeshua (David Fitz) will die Menschen auf den Weltuntergang vorbereiten. Foto: Warner Bros. GmbH
Berlin

Sein Regiedebüt „Jesus liebt mich“ ist eine liebenswert skurrile Komödie. Fitz selbst spielt die männliche Hauptrolle: einen Mann, der Jesus Christus nicht nur äußerlich auffallend ähnelt. Zunächst aber ist Marie (Jessica Schwarz) froh, dass sie endlich einen Mann gefunden hat, der sie versteht. Jeshua aus Palästina scheint einfach perfekt. Und während sich Marie so richtig heftig in den Fremden verliebt, verfolgt Jeshua seine eigentliche Mission zielstrebig: Er will die Menschen auf den Weltuntergang vorbereiten. Und der ist schon nächsten Dienstag. Eine romantische Komödie mit Starbesetzung bis in die Nebenrollen.

Jesus liebt mich, Deutschland 2012, 100 Min., FSK ab 6, von Florian David Fitz, mit Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Henry Hübchen, Hannelore Elsner

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jubel und Standing Ovations für den berühmten Kollegen aus Hollywood: Deutsche Regisseure haben Wolfgang Petersen (71) am Sonntagabend in München für sein Lebenswerk geehrt.

18.12.2012

Der wegen hoher Reichensteuern nach Belgien ausgewanderte französische Schauspieler Gérard Depardieu (63) muss zunächst Belgier werden, um einen belgischen Pass zu bekommen.

18.12.2012

Die Hobbits haben bei ihrem Kinodebüt in Nordamerika abgeräumt. Mit Einnahmen von knapp 85 Millionen Dollar (rund 65 Millionen Euro) eroberte Peter Jacksons „Der Hobbit - Eine unerwartete Reise“ am Wochenende den Spitzenplatz der US-Kinocharts.

18.12.2012