Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Gestrandet“: Warten auf Asyl in Ostfriesland
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Gestrandet“: Warten auf Asyl in Ostfriesland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 11.04.2016
Anzeige
Berlin

Nach beschwerlicher Flucht aus ihrer Heimat sind fünf Flüchtlinge aus Eritrea im kleinen ostfriesischen Ort Strackholt angekommen. Sie werden von der Bevölkerung recht offen empfangen. Besonders eine Journalistin und ein pensionierter Lehrer kümmern sich um die jungen Männer.

Doch das lange Warten auf die Asyl-Anerkennung wird für Flüchtlinge und Helfer zur Tortur. Neue Hoffnung schöpfen sie erst, nachdem die Flüchtlinge endlich ihre Papiere bekommen haben. Für ihren Dokumentarfilm „Gestrandet“ hat die Regisseurin Lisei Caspers die fünf Männer über ein Jahr begleitet.

(Gestrandet, Deutschland 2016, 80 Min., FSK o.A., von Lisei Caspers)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schriftsteller, Poet, Philosoph, Redakteur und Professor: Lars Gustafsson war ein Multitalent, das mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde. Am Sonntag ist der Schwede nach kurzer Krankheit gestorben.

04.04.2016

Leandro „Gato“ Barbieri, einer der führenden Musiker des Latin Jazz, ist tot. Berühmt wurde der Saxofonist durch seine Filmmusik für Bernardo Bertoluccis „Der letzte Tango in Paris“ aus dem Jahr 1972.

03.04.2016

Der ganze Ort trägt Schwarz: Beim „Full Metal Mountain“-Festival prallen Welten aufeinander. Was passiert, wenn 2000 Metal-Fans über eine beschauliche Alpenregion herfallen?

03.04.2016
Anzeige