Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Götz George: Handy ist „das größte Übel“ unserer Zeit
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Götz George: Handy ist „das größte Übel“ unserer Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 06.11.2013
Götz George ist gerne ganz bei sich. Foto: Rainer Jensen
Anzeige
Berlin

Götz George (75) hält das Handy für das „größte Übel“ unserer Zeit. In einem Interview der Zeitschrift „Donna“ klagte der Schauspieler darüber, dass heutzutage keiner mehr in die Landschaft oder dem anderen in die Augen blicke.

„Oder einfach einen Baum. Oder die Sonne. Oder den Regen. Das ist die echte Schönheit des Lebens, die immer weniger wahrgenommen wird“, findet der „Schimanski“-Darsteller.

George selbst genieße es deswegen, wenn er sich in sein Refugium auf Sardinien zurückziehen könne. „Es gibt keinen Fernseher, das Telefon funktioniert meist nicht. Man ist ganz bei sich. Da ist nichts mehr wichtig. Keine Rolle, kein Termin, kein Geld“, sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Film- und Theaterschauspieler Hans von Borsody ist tot. Er starb am Montag in seinem Wohnhaus in Kiel, wie seine Agentur in Germering bei München mitteilte. Borsody wurde 84 Jahre alt.

06.11.2013

Mehr als vierzig Jahre nach ihrem Tod ist die Rock-Ikone Janis Joplin mit einem Stern auf Hollywoods „Walk Of Fame“ gefeiert worden.

08.11.2013

Wellington (dpa) – Mit einer weltweit übertragenen Fanshow haben die Macher des neuen Hobbit-Films den Countdown zur Premiere gestartet.

05.11.2013
Anzeige