Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Graffito-Denkmal für NS-Widerstandskämpfer Georg Elser
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Graffito-Denkmal für NS-Widerstandskämpfer Georg Elser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 29.07.2017
Die Graffiti-Künstler Loomit (l) und WonABC auf einer Hebebühne vor ihrem Graffiti-Kunstwerk in München. Quelle: Alexander Heinl
Anzeige
München

Zu Ehren des NS-Widerstandskämpfers Georg Elser gestalten zwei bekannte Münchner Graffiti-Künstler eine 23 Meter hohe Hausfassade im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt.

Die Streetart-Künstler WonABC und Loomit sind bereits am Werk. „Ich finde, dass Johann Georg Elser als einer der wichtigsten und frühesten Figuren des Widerstandes zu wenig in der deutschen Erinnerungskultur präsent ist“, sagte WonABC, der bürgerlich Markus Müller heißt.

Elser hatte am 8. November 1939 mit einem Sprengstoffattentat auf Adolf Hitler und große Teile der nationalsozialistischen Führungsspitze die Nazi-Diktatur beenden wollen. Er war nach dem Anschlag im Münchner Bürgerbräukeller verhaftet und am 9. April 1945 im Konzentrationslager in Dachau ermordet worden.

Das Kunstwerk in Blickweite des Hauptbahnhofs soll Anfang August fertig werden und auf unbestimmte Zeit zu sehen sein. Das Motiv ist eine Wahl der Künstler und zeigt unterschiedliche Roman- und Comic-Figuren - darunter Zorro, Daniel Düsentrieb, Robin Hood und He-Man. Das Andenken ist unter anderem eine Initiative der Tageszeitung „TZ“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt macht er auch noch Theater: Dokumentarfilmer Michael Moore hat zum ersten Mal ein Stück am Broadway präsentiert. Die liberalen New Yorker sind dankbar für die Anti-Trump-Satire - aber reicht das?

29.07.2017

Das Schauspielprogramm der Salzburger Festspiele wird mit einer Neuinszenierung von Pinters Horrorkomödie „Die Geburtstagsfeier“ fortgesetzt. Andrea Breth inszeniert routiniert.

29.07.2017

Der Regisseur Roland Emmerich und sein Partner Gerardo Omar Soto haben geheiratet. Die Feier fand am vergangenen Wochenende im kleinen Kreis in Los Angeles statt.

29.07.2017
Anzeige