Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Gucci will künftig auf Pelz verzichten
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Gucci will künftig auf Pelz verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 12.10.2017
Das ist bei Gucci Vergangenheit: Ab der Sommerkollektion 2018 werde das Unternehmen keine Pelze mehr verwenden, sagte Unternehmenschef Marco Bizzari in London. Quelle: Antonio Calanni
Anzeige

Rom (dpa) - Das italienische Luxusmodehaus Gucci verzichtet künftig auf Tierpelze. Ab der Sommerkollektion 2018 werde das Unternehmen keine Pelze mehr verwenden, sagte der Unternehmenschef Marco Bizzari in London, wie Gucci am Donnerstag mitteilte.

Während der Veranstaltung im London College of Fashion gab der Gucci-Geschäftsführer bekannt, der weltweiten Tierschutzallianz „Fur Free Alliance“ beizutreten, die sich für pelzfreie Mode einsetzt.

Die noch vorhandene Pelzkleidung des Modehauses, das zum französischen Kering-Konzern gehört, soll versteigert werden. Der Erlös komme den Tierschutzorganisationen LAV und Humane Society International zu Gute.

Im Luxus-Modesegment haben bereits Hersteller wie Armani und Hugo Boss Pelz aus ihren Kollektionen verbannt. Die Präsidentin von Humane Society International bezeichnete den Pelzverzicht von Gucci als „bahnbrechend“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bevor der Thriller-Autor sich an seinen Schreibtisch setzt, um einen neuen Bestseller zu schreiben, greift er zur Vorbereitung zu vielen Büchern.

12.10.2017

Udo Lindenberg liebt seinen Platz im Rampenlicht, Tine Acke bevorzugt den dahinter. Der Rockstar und die Fotografin sind nicht nur privat ein Paar, sie hält in ihren Bildern auch viele Momente seines Leben fest. Jetzt veröffentlicht sie ein Buch über seine Stadiontourneen.

12.10.2017

Der Jahrhundertautor Günter Grass wäre am 16. Oktober 90 Jahre alt geworden. Der Nachlass des Nobelpreisträgers ist noch nicht ganz gesichtet - mit früher Lyrik und Prosa ist zu rechnen, die Tagebücher bleiben aber gesperrt. Eine neue 24-bändige Werkausgabe startet 2018.

12.10.2017
Anzeige