Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Hollywood gibt Oscar-Nominierungen bekannt
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Hollywood gibt Oscar-Nominierungen bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 24.01.2017
Die Oscar-Verleihung findet am 26. Februar statt. Quelle: Nicolas Armer
Los Angeles

Frühes Aufstehen in Hollywood: Noch vor dem Morgengrauen werden am Dienstag in Los Angeles (laut Programm ab 05.18 UHR Ortszeit/14.18 Uhr MEZ) die mit Spannung erwarteten Nominierungen für die Oscars bekanntgegeben.

Nach Ankündigung der Film-Akademie sollen unter anderem die Oscar-Preisträgerinnen Jennifer Hudson („Dreamgirls“) und Brie Larson („Raum“) beim Verlesen der Namen helfen. Die Oscar-Trophäen werden am 26. Februar in Hollywood zum 89. Mal vergeben.

Zu den Favoriten zählen in diesem Jahr die Filme „La La Land“, „Moonlight“ und „Manchester by the Sea“. In der Top-Sparte „Bester Film“ können fünf bis zehn Filme nominiert werden. Schauspieler wie Casey Affleck, Ryan Gosling, Denzel Washington, Emma Stone, Amy Adams und Viola Davis gelten als sichere Kandidaten für eine Nominierung.

Unter den deutschen Anwärtern für den Auslands-Oscar ist die gefeierte Vater-Tochter-Geschichte „Toni Erdmann“. Der Film von Regisseurin Maren Ade schaffte es vorab auf eine Liste von neun Kandidaten, fünf kommen in die Endrunde. Der letzte deutsche Film, der offiziell als „bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert wurde, war 2010 „Das weiße Band“ von Michael Haneke. 2007 holte der Stasi-Film „Das Leben der Anderen“ von Florian Henckel von Donnersmarck die Trophäe nach Deutschland.

Bei der Vergabe der Golden Globes Anfang Januar war „Toni Erdmann“ leer ausgegangen. „Elle“ holte den Preis nach Frankreich. Die Musical-Romanze „La La Land“ stellte mit sieben Preisen einen Globe-Rekord auf. Das nostalgische Werk des jungen Regisseurs Damien Chazelle erzählt von zwei Träumern im heutigen Los Angeles, einem Jazzpianisten und einer jungen Schauspielerin, gespielt von Emma Stone und Ryan Gosling. Die Golden Globe Awards sind Hollywoods zweitwichtigste Filmpreise nach den Oscars.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Los Angeles werden am heute die mit Spannung erwarteten Nominierungen für die Oscars bekanntgegeben. Zu den Favoriten zählen die Filme „La La Land“, „Moonlight“ und „Manchester by the Sea“.

24.01.2017

Einen Tag vor den Oscars werden die schlechtesten Filme, Schauspieler und Regisseure für Hollywoods Spottpreis „Goldene Himbeere“ nominiert. Neben Regisseur Roland Emmerich droht unter anderem „Zoolander No. 2“ eine Schmäh-Auszeichnung.

23.01.2017

Roland Emmerich droht erneut der Spottpreis „Goldene Himbeere“. 1999 hatte ihm „Godzilla“ vier der ungeliebten Trophäen eingebracht. Sein Science-Fiction-Film „Independence Day: Wiederkehr“ wurde jetzt sogar für fünf „Razzies“ nominiert.

23.01.2017