Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Hollywood nominiert Drehbücher – „Roma“ und „A Star Is Born“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Hollywood nominiert Drehbücher – „Roma“ und „A Star Is Born“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 08.01.2019
Der Schwarz-Weiß-Film „Roma“ von Alfonso Cuaron gilt als Favorit bei den Oscars. Quelle: Carlos Somonte/Netflix via AP
Los Angeles

Der mexikanische Film „Roma“ und das Musikdrama „A Star Is Born“ sind für die diesjährigen Auszeichnungen von Hollywoods Drehbuchautoren nominiert. Der Verband Writers Guild of America (WGA) gab die Auswahl der Kandidaten am Montag (Ortszeit) bekannt. Die Trophäen werden am 17. Februar bei Feiern in New York und Los Angeles vergeben.

In der Kategorie Original-Drehbuch wetteifern mit „Roma“ der Horrorfilm „A Quiet Place“, die Filmbiografie „Green Book“, die Komödie „Eighth Grade“ und die Politsatire „Vice“. Bei der Golden-Globe-Gala am Sonntag hatte „Vice“ von Autor und Regisseur Adam McKay die Drehbuch-Trophäe gewonnen.

Mehr zum Thema:
Golden Globes – Es darf wieder gefeiert werden

Um den Preis für das beste adaptierte Drehbuch konkurrieren mit „A Star Is Born“ die Filmvorlagen von „BlacKkKlansman“, „Black Panther“, „Can You Ever Forgive Me?“ und „If Beale Street Could Talk“.

Die WGA-Trophäen gelten als zuverlässige Oscar-Vorboten. Im vergangenen Februar holten die WGA-Gewinner für Original-Drehbuch („Get Out“) und adaptiertes Drehbuch („Call Me by Your Name“) auch die entsprechenden Oscars.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der neueste „Robin Hood“ (Kinostart am 10. Januar) stiehlt vor allem unsere Zeit. Taron Egerton enttäuscht als Rächer der Enterbten und Regisseur Otto Bathurst verändert die Geschichte vom Vogelfreien aus dem Sherwood Forest nach Gusto.

08.01.2019

Ein aufregendes, abgründiges und doch nahbares Synthiepop-Debüt aus Los Angeles, melancholischer Zeitlupen-Indierock mit wohlig-warmen Songs, und Trip-Hop und minimalistischste Synthesizermelodien zwischen Ekstase und Einsamkeit: die Plattentipps von Karsten Röhrbein.

07.01.2019

Julia Roberts in ihrer besten Kinorolle seit Langem: Das Familiendrama „Ben is Back“ (Kinostart am 10. Januar) erzählt von den Tragödien einer Familie, die unerwarteten Besuch bekommt.

07.01.2019